AfD BW | Kreisverband Konstanz

Die Medien im Merkelismus – folgt dem sterbenden Journalismus die vollständige Gleichschaltung?

Um das finanzielle Überleben sicherzustellen, hat die Bundesregierung im letzten Jahr eine Millionenhilfe für Verlage in Deutschland beschlossen, um die „unabhängige“ Presse mit 220 Millionen Euro zu fördern. Dabei geht es nicht nur darum, die digitale Transformation zu unterstützen, sondern ganz offensichtlich um eine direkte Einflussnahme auf die publizierten Inhalte und das Verhindern unangenehmer Wahrheiten. So werden die bereits schon weitgehend auf Regierungskurs eingeschwenkten Medienorgane in ein enges Abhängigkeitsverhältnis zu den Altparteien gebracht und unterliegen dann noch mehr deren Vorgaben und Weisungen. Hofberichterstattung anstelle kritischer Berichterstattung wird der Lohn dafür wohl sein!


Der französische Journalist Louis Terrenoire prägte den Grundsatz "Die Presse muss die Freiheit haben, alles zu sagen, damit gewissen Leuten die Freiheit genommen wird, alles zu tun." Für die handelnde politische Kaste stellt eine unabhängige und frei berichtende Presse eine erhebliche Gefahr bei der Durchsetzung ihrer Verfassungs- und Gesetzesbrüche, der illegalen Bekämpfung der Opposition durch den Verfassungsschutz, der Zensur in den sozialen Medien, der Vertuschung von Straftaten illegaler Ausländer sowie der Unterdrückung Andersdenkender in unserem Lande dar.


In den personell ausgedünnten Redaktionsräumen sitzen nicht mehr der Recherche von Fakten und zur objektiven Berichterstattung verpflichteten Journalisten, sondern überwiegend Textbausteinschieber und Politphrasendrescher, die mit ihren Traktaten  die Spalten der dünner werdenden Hausblätter füllen. Unterstützt werden sie von freischaffenden und auftragsabhängigen Tatsachenkosmetikern, Faktenverdrehern und schöntextenden Lohnschreibern.


Aktuellstes Beispiel zur Aushebelung die Pressefreiheit durch die Bundesregierung ist die vor Kurzem geschlossene Kooperation des Gesundheitsministeriums mit Google. Darin hat Minister Spahn festgelegt, dass die auf dem Gesundheitsportal seines Ministeriums verkündeten Regierungspropaganda privilegiert durch Google verbreitet und unabhängige Berichte zurückgestellt werden bzw. nicht auffindbar seine sollen.


Auch das Öffentlich-Rechtliche Fernsehen, im Volksmund als Staatsfernsehen bezeichnet, betreibt Regierungspropaganda wie zu DDR-Zeiten. Claus Kleber zelebriert im ZDF Heute Journal staatstragende Themen als Chef-Zeremonienmeister der Informationshoheit des ZDF-Nachrichtenwesens mit gespielter Menschlichkeit und staatsmännischer Wichtigtuerei tendenziöse Berichterstattung durch Herausheben gewisser Ereignisse und Verschweigen aus Sicht der Regierung negativer Informationen. Fehlen dürfen aber auf keinen Fall die ständigen Hinweise auf rechtsradikale Gesinnung und rassistische Haltung bei gleichzeitiger Verharmlosung von Linksterroristen als „Autonome“ und „Aktivisten“.


Vergleicht man die Berichterstattung im Merkelismus mit derjenigen des DDR Staatsfernsehen, so werden gewisse Erinnerungen an Karl-Eduard von Schnitzler, Honeckers Chefpropagandisten und Meister der Faktenmanipulation mit seinem Schwarzen Kanal lebendig.


Es gilt in Deutschland (noch) die vom Grundgesetz geschützt freie Meinungsäuβerung als hohes Rechtsgut und die ungehinderte Berichterstattung der freien Presse. Trotzdem findet bereits eine Zensur in erheblichen Umfang statt, getarnt hinter verschiedenen Begriffen und Vorgehensweisen.


Die am meisten verwendete und harmlos freundlich klingende Bezeichnung lautet „Netiquette“, ein aus den Begriffen nett und Etiquette zusammengesetztes Wort, um den Eindruck von Anstand und Verhalten zu erwecken. Dahinter verbirgt sich aber der Sprengstoff der Zensur, da der Leser keine Kontrolle darüber hat, was letztendlich und aus welchen Gründen auch immer nicht veröffentlicht wird. Aus der „so wollen wir debattieren“ Definition des SPIEGEL geht folgendes hervor „Unsere Foren werden moderiert - wir bitten um Verständnis, dass wir Beiträge löschen oder nicht freischalten, die werblichen, strafbaren, beleidigenden oder anderweitig inakzeptablen Inhalts sind und die mit dem jeweiligen Thema der Diskussion nichts zu tun haben, die reine Zustimmungskommentare sind oder schon genannte Argumente lediglich wiederholen.“


Damit sind alle Möglichkeiten, auch sachliche Kommentare, die aber nicht opportun sind, nicht zu veröffentlichen oder zu löschen. Perfide daran ist, dass keine Benachrichtigung erfolgt und deshalb die Nichtveröffentlichung nur bemerkt wird, wenn der Verfasser laufend die Kommentare überprüft, was in der Praxis kaum praktikabel ist.


Eine weitere und unkomplizierte Möglichkeit, um Kommentare bei missliebigen Themen in der online Presse zu unterdrücken, besteht darin, das Forum zu deaktivieren, sodass keine Kommentare angegeben werden können.


Für die politischen Kaste besonders störend sind die Beiträge und Kommentare bei Facebook. Deshalb wurde Merkel vor einigen Jahren beim Facebook Gründer Zuckerberg aktiv, um sich über diesen für die Regierung unhaltbaren Zustand abzustellen. Im Jahr 2016 wurde die zum Bertelsmann Konzern gehörende, jetzt im Unternehmen Majorel eingegliederte Firma Arvato von Facebook beauftragt, Inhalte auf Hass-Postings zu überprüfen und damit gegen „rassistische und fremdenfeindliche“ Kommentare vorzugehen.


Elisabeth „Liz“ Mohn, die Witwe des verstorbenen Firmenpatriarchen Reinhard Mohn und enge Freundin von Merkel, hat die Kontrolle über die Bertelsmann Stiftung und kann diese Machtstellung natürlich auch nutzen, um die Politik nach ihren Vorstellungen zu beeinflussen.


Übrigens gehört Friede Springer, die Haupterbin des Axel Springers Verlages und mächtige Medienfrau Deutschlands, ebenfalls zum engeren Freundeskreis Merkels. Dies ist ein weiterer Hinweis darauf, wie weit die Abhängigkeit der Presse von wenigen Personen und damit die Meinungsmanipulation fortgeschritten ist.


Auβerdem gründete Facebook die „Initiative für Zivilcourage Online“, die Extremismus und Hassreden im Internet bekämpfen sollen. Mit beteiligt an dieser Aktion ist die Amadeu Antonio Stiftung, deren Vorsitzende Mielkes Stasi-Informantin und Denunziantin Anetta Kahane „IM Victoria“ ist. Sie darf jetzt ihre STASI Erfahrungen in der Bespitzelung von Mitbürgern und in der Zensur von Meinungen einbringen, sozusagen als gekaufte Blockwartin der „Politischen Korrektheit“ und Hohepriesterin des selbst ernannten Gutmenschentums.


Clever, nicht wahr? Mit Sicherheit hätten selbst die Staatssicherheitsorgane der DDR noch davon lernen können. Jetzt könnte der Einwand kommen, aber die löschen doch nur „Hass-Postings“ oder „Hass-Kommentare“? Dazu ist die Frage zu stellen, nach welchen Kriterien wird definiert, was ein Hass-Kommentar sein soll und wer führt die Löschung durch? Hier wird der Zensur buchstäblich Tür und Tor geöffnet und die Meinungsfreiheit nach Belieben manipuliert, das die Zensoren immer subjektiv handeln.


Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang auch die Tatsache, dass bei den zahlreichen und weitaus gefährlicheren Hass- und Vernichtungspredigten der radikal islamischen Fanatiker in den Moscheen oder auf öffentlichen Plätzen, wenn überhaupt, viel nachsichtiger vorgegangen wird.


 


Walter A. Schwaebsch Januar 2021


Weitere Beiträge

Dankworte des gewählten Kandidaten

21.Apr.2021
Unser Kandidat für den Bundestag Michael A. Hug Ein paar dankende Worte Liebe Parteifreunde,   am 17. April 2021 habt Ihr mich zu Eurem Direktkandidaten für den Wahlkreis 287 (Kreis Konstanz) gewählt, um für unsere Partei zur Wahl des 20. Bundestags in diesem September anzutreten.   In dem Bewusstsein, welche hohe Verantwortung (...)

Gedanken zur Corona-Krise

21.Jan.2021
Noch Anfang September war in den Medien und auch auf der Bundesseite der CDU das folgende Zitat von Jens Spahn zu vernehmen, bzw. zu lesen: „Man würde mit dem Wissen heute keine Friseure und keinen Einzelhandel mehr schließen. Das wird nicht noch mal passieren.“ Die Lockerungen der jüngeren Zeit hätten gezeigt, dass die Infektionszahlen nicht (...)

Unsere Landtagskandidaten

20.Jan.2021
Für den Wahlkreis Singen tritt Herr Bernhard Eisenhut an. Ersatzkandidat ist Michael Hug.  Für den Wahlkreis Konstanz tritt Herr Thorsten Otterbach an. Ersatzkandidatin ist Christina Merker. Nähere Informationen finden Sie auf den Seiten der jeweiligen (...)

Wahl des Landtagskandidaten - Wahlkreis Singen

10.Dec.2020
Wahl im Kreis Konstanz Am Freitag dem 04.12.2020 wählten die Mitglieder des Kreisverbands Konstanz der AfD den Kandidaten für die Landtagswahl 2021 nebst seinem Ersatzmann in Rielasingen für den Wahlkreis 57 Singen. Zur Wahl angetreten sind Bernhard Eisenhut und Andrea Zürcher. Herr Bernhard Eisenhut konnte die Wahl mit 17 zu 8 Stimmen bereits im (...)

Das CORONA-ERMÄCHTIGUNGSGESETZ

17.Nov.2020
(Das Bevölkerungsschutzgesetz inkl. geändertes Infektionsschutzgesetz) Sehr geehrte Parteifreunde, heute soll es nun im Bundestag beschlossen werden und viele Bürger, Steuerzahler und Wähler werden es gar nicht im Detail mitbekommen oder gar die verbindlichen Inhalte ( besser unsere zukünftigen Einschränkungen und (...)

Eine Pattsituation bei der AfD: Warum im ersten Wahlgang der Kreispartei kein Landtagskandidat gefunden wurde

22.Oct.2020
Eigentlich wollte die Konstanzer Kreispartei diese Woche einen Landtagskandidaten wählen. Aber die Mitglieder konnten sich nicht einigen. Jetzt soll nochmal abgestimmt werden. Wie es dazu kam: Auch der Südkurier war vor Ort und hat dazu einen Artikel verfasst, der diese Frage (...)

Sommerkampagne der AfD Baden-Württemberg

24.Jul.2020
Zeit Verantwortung zu übernehmen Liebe Bürgerinnen und Bürger Baden-Württembergs, die Belastungen durch die verfehlte Regierungspolitik werden für die Bürger Tag für Tag spürbarer: Verlust der inneren Sicherheit, eine gescheiterte Migrationspolitik, Dieselfahrverbote, ständig steigende Stromkosten, die (...)

Regionalverband Hochrhein Bodensee Abschlussbericht der Verbandsversammlung vom 07.07.2020 in Waldshut

13.Jul.2020
Wie nicht anders zu erwarten wurde mit den Stimmen der CDU und den Grünen das Sicherungsgebiet KN14 Singen Nordost aus der Flächenplanung herausgenommen. Welche Gründe hierfür ausschlaggebend waren war für die AfD Fraktion nicht erkennbar. Wir haben daher geschlossen dagegen gestimmt. Kurz zur Erklärung: Es handelt sich bei (...)

Klimarettung verboten!

09.Jul.2020
Ich bin Miteigentümer eines Achtfamilienhauses im Remstal. Es gibt dort einen Gasniedertemperaturkessel Baujahr 1991. Also dachte die Eigentümergemeinschaft nach einem Blick auf das prall gefüllte Konto für Instandhaltungsrücklagen, tauschen wir unser Altgerät gegen ein modernes Gasbrennwertgerät aus. Da sparen wir (...)

Die UmA‘s im Landkreis Konstanz Bericht zur Kreisjugendhilfe vom 06.07.2020 im Kreistag

08.Jul.2020
Am 06. Juni 2020 tagte im Kreistag von Konstanz, neben dem Sozialausschuss auch noch der Kreisjugendhilfeausschuss im Anschluss. Während der 1. Punkt der Tagesordnung „Jugendhilfe und Covid-19 - Pandemie“ noch relativ allgemein gehalten wurde, ging es beim 2. Tagesordnungspunkt „Unbegleitete minderjährige (...)

Schwerer Schlag bei Razzia gegen die linke Szene in Baden Württemberg

03.Jul.2020
Am 2. Juli wurden in sieben Städten in Baden Württemberg Razzien gegen die Linke Szene durchgeführt.  Ziel waren die linken Zentren in Stuttgart, Ludwigsburg, Remseck (Kreis Ludwigsburg), Fellbach (Rems-Murr-Kreis), Waiblingen (Rems-Murr-Kreis), Tübingen und Karlsruhe.  Nach Angaben des SWR waren mehrere hundert Polizisten im (...)

Neue Straßenverkehrsordnung

02.Jul.2020
Seit 28. April gilt die neue Straßenverkehrsordnung, zusätzlich zu den täglich neuen Schikanen für Autofahrer. Ich möchte hier zwei Beispiele aus meinem Autoalltag beschreiben. Da fahre ich auf der Höri die ca. vier Meter schmale Kreisstraße von Wangen nach Schienen. Es geht mächtig bergauf und der Fahrradfahrer (...)