AfD BW | Kreisverband Konstanz

Freude und Genugtuung bei der baden-württembergischen AfD-Landtagsfraktion über exzellente Wahlergebnisse der Kollegen in Sachsen und Brandenburg

Stuttgart, den 02.09.2019


Mit Freude und Genugtuung habe ich gemeinsam mit meinen Fraktionskollegen die exzellenten Ergebnisse der heutigen Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg zur Kenntnis genommen, die die hervorragende Arbeit unserer Kollegen in den beiden mitteldeutschen Bundesländern mehr als eindrucksvoll dokumentieren - ein wirklich guter Tag für die AfD! Einmal mehr hat sich gezeigt, welche hohe Anerkennung die Abgeordneten der Alternative für Deutschland durch ihre konsequente Arbeit insbesondere bei den Bürgern in den Neuen Bundesländern genießen - ungeachtet der konzertierten Schmutz- und Hetzkampagnen, die verstärkt in den vergangenen Monaten über die Spitzenkandidaten der beiden Landesverbände, aber auch über die Direktkandidaten und die Wähler der AfD ergangen ist. Wie sich bereits jetzt herauskristallisiert, hat nicht einmal die verfassungswidrige Kürzung der Kandidatenliste der AfD in Sachsen nennenswerte Schäden verursacht - vom tiefsitzenden Vertrauensverlust der Menschen gegenüber jenen Institutionen, die für derartige Fehlentscheidungen verantwortlich zeichnen, einmal abgesehen. Der von den Medien und den Altparteien zur "Schicksalswahl" hochstilisierte Urnengang in Sachsen und Brandenburg belegt eindeutig, dass die früheren Volksparteien in weiten Teilen das Vertrauen der Menschen verloren haben, die sich nach der einstigen Sicherheit und Stabilität der Bundesrepublik Deutschland zurücksehnen. 


Bemerkenswert ist auch die hohe Wahlbeteiligung. Nach Jahrzehnten der Stagnation haben die Menschen erkannt, dass es auf jeden einzelnen ankommt, wenn ein weiterer Verfall des Rechtsstaates und unseres bewährten Zusammenlebens verhindert werden soll. Die Altparteien haben die Bürger in ganz Deutschland lange genug hinters Licht geführt und die Einwohner der mitteldeutschen Bundesländer für ihr Eintreten gegen Migrantenkriminalität, Islamisierung und Umvolkung auf das Widerlichste beleidigt. Sowohl die erfreuliche Wahlbeteiligung als auch die Stimmenanteile für die AfD in Brandenburg und noch mehr in Sachsen sind ein deutlicher Fingerzeig, dass es mit der Kartellparteien-Herrlichkeit ein für allemal vorbei sein dürfte. Die AfD ist ein stabiles Standbein der deutschen Demokratie und alles andere als ein politisches Leichtgewicht, das alsbald wieder von der Bildfläche verschwinden wird. Die Altparteien, insbesondere die CDU, sind in der jetzigen Situation gut beraten, die Millionen Wähler der AfD nicht länger kategorisch auszugrenzen und sie vielmehr - anstatt mit den Altstalinisten der Linken und den Öko-Fanatikern der Grünen zu liebäugeln - angemessen über ihre gewählten Volksvertreter in den demokratischen Gestaltungsprozess einzubinden. Dies muss ebenso auf Bundesebene gelten, wenn wie zu erwarten die handlungsunfähige Große Koalition in nächster Zeit auseinanderbricht und mögliche Neuwahlen eine neuerliche Veränderung der Konstellation im höchsten deutschen Parlament ermöglichen. 


Wenn auch in dieser Höhe derzeit nicht erreichbar, so sind die Ergebnisse der AfD in Brandenburg und Sachsen auch für uns in Baden-Württemberg ein willkommener Ansporn für die Landtagswahlen im Frühjahr 2021. Auch in den westlichen Bundesländern halten wir Wahlergebnisse von 20 Prozent und mehr nicht nur für möglich, sondern auch realistisch erreichbar.


Bernd Gögel Vorsitzender der Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg


Weitere Beiträge

Grenzüberschreitender Terrorismus: Europaparlament vor einem Abkommen mit Schweiz und Liechtenstein

12.11.2019
Brüssel, 12.11.2019. Der Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres des Europäischen Parlaments hat damit begonnen, die Formalitäten zur Bestätigung des Abkommens zwischen der EU sowie der Schweiz und Liechtenstein abzuschließen und dabei Eckdaten zwischen Polizei- und Justizbehörden in den (...)

Jetzt lassen Kretschmann & Co. die Maske fallen: Strecken- und Zonenfahrverbote in Stuttgart für Euro-5-Diesel ab 2020

12.11.2019
"Ungeachtet aller Versprechungen, dass es mit der grün-schwarzen Regierungskoalition keine Fahrverbote für Euro-5-Diesel in Stuttgart geben wird, lassen Kretschmann & Co. jetzt kurz vor Toresschluss die Katze aus dem Sack. Demnach steht nicht nur die Sperrung der vielbefahrenen Magistralen durch Stuttgart auf der Agenda für (...)

Linksextremistischer Mob attackiert AfD-Bürgerdialog in Herrenberg-Gültstein und verletzt zwei Polizeibeamte

11.11.2019
Während derzeit die bisher im Bundestag und in den Landtagen vertretenen Parteien und die Medien landauf, landab die AfD völlig grundlos für rechtsextremistische Straftaten verantwortlich machen, übernehmen Linksextreme inzwischen wie selbstverständlich die Straße. So kam es am vergangenen Donnerstag bei einem (...)

Deutliche Kritik beim "Breitbandgipfel Region Nordschwarzwald": Ambitionierte Ziele werden krachend verfehlt!

11.11.2019
Nach seinem Besuch des "Breitbandgipfels Region Nordschwarzwald" in Calw-Hirsau ist Klaus Dürr, Mitglied des Innenausschusses und digitalpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Baden-Württemberg, weiterhin pessimistisch, dass die selbstgestellten Vorgaben mit dieser Landesregierung nur annährend zu erreichen sein werden. (...)

Millionen für Charterflüge hoch krimineller Familiennachzügler

07.11.2019
Durch eine Anfrage des Landtagsabgeordneten Dr. Rainer Podeswa (AfD) wurde bekannt, dass das Land alleine in den letzten fünf Jahren fast sieben Millionen Euro für private Charterflüge zu Abschiebezwecken ausgegeben hat. Der Bayerische Rundfunk (BR) hatte am 1. Oktober 2019 über die Abschiebung von zwei Kenianern vom Flughafen (...)

Grün-schwarze Landesregierung setzt mit dem Doppelhaushalt 2020/2021 Stellenausbauorgie fort und schadet der Automobilwirtschaft

06.11.2019
Zur heutigen Haushaltsrede der baden-württembergischen Finanzministerin Edith Sitzmann (Bündnis 90/Die Grünen) sagte der finanzpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Dr. Rainer Podeswa: "Im letzten Haushalt waren es noch die Stellen zur Erforschung der Wald-Mensch-Beziehungen. Jetzt sind es gleich zusätzliche 150 Beamte in den (...)

Baden-württembergisches Parlament misst mit zweierlei Maß: Ordnungsruf gegen Daniel Rottmann MdL wird nicht revidiert

06.11.2019
Mit Schreiben vom gestrigen 5. November 2019 an Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Bündnis 90/Die Grünen) erhob der AfD-Landtagsabgeordnete Daniel Rottmann Einspruch nach §93 der Geschäftsordnung gegen den am 17. Oktober 2019 gegen ihn verhängten Ordnungsruf mit der Forderung nach Rücknahme der gegen ihn verhängten (...)

Versorgungswerk für Landtagsabgeordnete ist völlig falsches Signal an politikmüde Bürger

06.11.2019
Einhellig lehnen die Abgeordneten der baden-württembergischen AfD-Landtagsfraktion das Ansinnen von Bündnis 90/Die Grünen, CDU und SPD, dem Versorgungswerk der Landtagsabgeordneten von Nordrhein-Westfalen und Brandenburg beizutreten, ab. Darauf verwies Emil Sänze MdL, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion der AfD im Landtag von (...)

Verweigerung für die von AfD-Abgeordneter Dr. Christina Baum beantragte Gedenkminute belegt zunehmenden Demokratieverfall des baden-württembergischen Landtags

06.11.2019
Begleitet von tumultartigen Zuständen und abwertenden Zwischenrufen insbesondere der Abgeordneten von Bündnis 90/Die Grünen und SPD beantragte die AfD-Landtagsabgeordnete und Sozialpolitische Sprecherin ihrer Fraktion, Dr. Christina Baum, zu Beginn der heutigen Plenardebatte mit einem Geschäftsordnungsantrag eine Gedenkminute für (...)

Exorbitante Förderungs-Forderungen des "Zimmertheater Rottweil": Warum muss sich ein Krankenhaus finanziell tragen, ein Privattheater aber nicht?

06.11.2019
Im August 2019 hatte der von Emil Sänze MdL, Pressepolitischer Sprecher und stellvertretender Vorsitzender der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, anlässlich des umstrittenen Theaterstücks "Wenn der Kahn nach links kippt, setze ich mich nach rechts" gestellte Antrag 16/6847 an die Landesregierung ergeben, dass dieses (...)

Deutschland - ein pervertierter „Rechtsstaat“!

31.10.2019
Ein abgeschobener libanesischer Schwerverbrecher reist ungestört wieder ein und beantragt „Asyl“. Offensichtlich aus Gründen des Täterschutzes wird nach einem U-Bahn Mörder in Berlin nicht öffentlich gefahndet.  Ibrahim Miri, Chef eines kriminellen Clans, war bereits seit 13 Jahren ausreisepflichtig als er im Juli (...)

Universitätsbibliothek Freiburg, Besucherzentrum Nationalpark Schwarzwald, Gefängnis Rottweil - Steuerzahler zahlen für Fehlplanungen der Landesregierung

30.10.2019
Drei Bauten machten in der letzten Zeit Schlagzeilen: Die Universitätsbibliothek Freiburg, das Besucherzentrum Nationalpark Schwarzwald und das geplante Gefängnis in Rottweil. Dr. Rainer Podeswa, der Finanzpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, beklagt die fehlende Lernfähigkeit der Landesregierung: "Die Bauprojekte der Landesregierung (...)