AfD BW | Kreisverband Konstanz

Aus dem Kreistag: Aktuelle Zahlen zum Thema Abbaukonzept Asyl im Kreis Konstanz

Thema Abbaukonzept asylbedingt geschaffener Stellen.


Die Prognose sieht vor, dass von den in der Spitze 2016 vorhandenen 185,17 asylbegründe- ten Stellen im Jahr 2023 noch insgesamt 73,3 Stellen vorhanden sein werden. 
Als besonders bedenklich empfinde ich die Zahlen des Amtes für Gesundheit und Versorgung. Ein Abbau ist hier wegen der Stark zugenommenen Tuberkulosefälle nicht möglich


Auszug Kreistag Vorlage:
Die Verwaltung legt hierzu einen Abbauplan (bis 2023) vor. Der Abbauplan basiert auf den aktuellen Prognosen bezüglich der Zugangszahlen und der weiteren aktuellen Rahmenbedingungen. Im Folgenden wird auf die Situation in den einzelnen Fachämtern eingegangen. 



  • Amt für Gesundheit und Versorgung 
    Im Amt für Gesundheit und Versorgung wurde eine 0,5-Stelle im Bereich der Tuberkulosefälle geschaffen. Zwar ist die Zahl der Asylsuchenden zurückgegangen, jedoch nahmen die Tuberkulosefälle insgesamt stark zu, so dass für den Stellenplan 2019 eine weitere Aufstockung beantragt wurde. Bei vielen der von Tuberkulose betroffenen Personen handelt es sich um anerkannte Asylbewerber bzw. geduldete Asylbewerber oder Perso- nen die sich von ihnen angesteckt haben. Eine Abbauprognose ist derzeit nicht möglich. 

  • Hauptamt
    Als Zielgröße für das Jahr 2023 liegt die Stellenzahl der asylbedingten Stellen im Hauptamt bei 1,0. 

  • Amt für Hochbau und Gebäudemanagement 
    Im Zuge der steigenden Flüchtlingszahlen wurde im Amt für Hochbau und Gebäudemanagement ein eigenes Referat „Unterkünfte“ eingerichtet. In der Prognose wird davon ausgegangen, die Zahl der asylbedingt geschaffenen Stellen bis 2023 auf 4,5 senken zu können.

  • Kämmereiamt
    Beim Kämmereiamt wurden 0,25 Stellenanteile bei der Kreiskasse geschaffen, hier ist eine Stellenreduzierung derzeit nicht absehbar. 

  • Amt für Kinder, Jugend und Familie 
    Asylbedingt wurden Stellen in den Bereichen Kinder- und Jugendhilfe, Vormundschaften und Koordination der UmA geschaffen. Von 18,7 Stellen im Jahr 2017 konnten bis 2019 (Entwurf des Stellenplans) bereits 5,4 Stellen abgebaut werden. Da auch bei sinkenden Zugangszahlen weiterhin dauerhaft eine hohe Zahl an Familien mit Flüchtlingshinter- grund im Landkreis betreut werden muss, wird ein vollständiger Stellenabbau nicht mög- lich sein. Für das Jahr 2023 geht die Prognose von 5,0 Stellen aus. 

  • Jobcenter
    Rund 22,8 % der erwerbsfähigen Leistungsempfänger des Jobcenters haben einen Flucht-oder Asylhintergrund. Der Anteil der Empfänger von Grundsicherungsleistungen nach SGB II liegt bei 24,05 %. Aus der Auswertung der Bedarfsgemeinschaften und der Kundenzahl ist ersichtlich, dass die geflüchteten Menschen seit 2016 zu einem deutlichen Anstieg geführt haben. Das Jobcenter wird auch künftig diesen hohen Level beibe- halten, da nicht zu vermuten ist, dass dieser Personenkreis kurz- oder mittelfristig dauer- haft in eine bedarfsdeckende Tätigkeit vermittelt werden kann. Insbesondere die groß- köpfigen Flüchtlingsfamilien werden längerfristig im Leistungsbezug bleiben. 
    Die dem Jobcenter Landkreis Konstanz zugeteilten asylbedingten Stellen können daher nicht vollständig bis 2023 abgebaut werden. Die Prognose sieht vor, die derzeit 10,2 asylbedingt geschaffenen Stellen auf 5,4 in 2023 zu reduzieren. 

  • Amt für Migration und Integration 
    Der mit Abstand höchste Stellenmehrbedarf entstand im Amt für Migration und Integration (bzw. dem früheren Referat Untere Eingliederung beim Sozialamt). Von 26,42 Stellen wuchs die Stellenzahl an und erreichte 2016 mit 115,72 Stellen den Höchststand. Seither werden kontinuierlich Stellen abgebaut, im Entwurf des Stellenplans für 2019 sind noch 59,65 der asylbedingt geschaffenen Mehrstellen vorhanden. 

  • Ordnungsamt
    Im Entwurf des Stellenplans 2019 ist ein Stellenabbau von 1,5 Stellen vorgesehen, ein weiterer Stellenabbau kann derzeit nicht prognostiziert werden. 


Weitere Beiträge

Zerstörungswut richtet sich vor allem gegen AfD-Plakate

19.05.2019
Konstanz, den 19.05.2019 Zerrissen, beschmiert, entwendet. Unsere Europawahl Plakate werden sehr oft zerstört oder entwendet. Allein in Berlin sind die Pla kate 6mal so oft betroffen als die der anderen Parteien zusammen wurde von der Berliner Polizei gemeldet. Man geht hier allein von einem 5stelligen S chadensbetrag aus.  Auch im Kreis (...)

Unsere Kreistagskandidaten

18.05.2019
Hier finden Sie unsere Kreistagskandidaten Zu den Kandidaten.     Thomas (...)

Stellungnahme von Dr. Rainer Balzer zur Vorstellung der forsa-Repräsentativbefragung des VBE

13.05.2019
Pressemitteilung - Stuttgart, den 13.05.2019 Stellungnahme von Dr. Rainer Balzer MdL zur Vorstellung der forsa-Repräsentativbefragung des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) „Nach der Begeisterung kommt nun also die Ernüchterung. Denn durch Erfahrung kommt man nun auf die Erkenntnisse, auf die man auch durch Nachdenken hätte kommen (...)

„Viel versprochen, wenig geliefert“: Innenpolitiker Lars Patrick Berg wirft Innenminister Strobl „Schaumschlägerei“ vor

10.05.2019
Pressemitteilung - Stuttgart, den 10.05.2019 Der AfD-Abgeordnete Lars Patrick Berg hat Innenminister Strobl „Schaumschlägerei“ vorgeworfen. Strobl habe erneut bewiesen, dass Sicherheit sicherlich „kein Markenkern der CDU“ mehr sei, so Berg. „Wenn das in dem Tempo so weitergeht, müssen wir froh sein, wenn wir (...)

Carola Wolle: Kritik an Bundesregierung mehr als berechtigt – negative Folgen auch für Baden-Württemberg!

09.05.2019
Pressemitteilung - Stuttgart, den 09.05.2019 Anlässlich der in der Presse thematisierten vielseitigen Kritik deutscher Wirtschaftsverbände wie beispielsweise des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) an der bisher geleisteten Arbeit und den zukünftigen Plänen der Bundesregierung im Allgemeinen und an (...)

Emil Sänze: „EU kostet das Land netto 3,7 Milliarden Euro pro Jahr – Landesregierung behauptet, keine Daten zu kennen“

08.05.2019
Pressemitteilung - Stuttgart, den 08.05.2019 8000 nagelneue Einfamilienhäuser verlangt die EU den baden-württembergischen Steuerzahlern in nur zwölf Monaten ab Stuttgart. Die EU ist teuer. Soweit so bekannt. Doch wie viel kostet die EU Baden-Württemberg genau? Diese Frage stellte die AfD-Fraktion im Februar der Landesregierung. (...)

Stellungnahme von Dr. Christina Baum zum Gesetzentwurf zur Änderung des Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetzes

07.05.2019
Pressemitteilung - Stuttgart, den 07.05.2019 „Zwar mag der von Sozialminister Manfred Lucha vorgestellte Gesetzentwurf zur Änderung des Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetzes durchaus akzeptable Ansätze aufweisen, um freiheitsentziehende Fixierungen grundrechtskonform anordnen zu können, allerdings empfinde ich ihn als vollkommen (...)

Kandidatenvorstellung Wahlkreis 7 Stockach

04.05.2019
Unser Kandidat für den Wahlkreis 7, Arno Stahlberg stellt sich per Video (...)

Kommunalwahlprogramm

03.05.2019
Unter folgendem Link findet man das Kommunalwahlprogramm für den Kreis Konstanz für die Wahlen (...)

Europawahlprogramm

03.05.2019
Unser Wahlprogramm zur demnächst stattfindenden Europawahl finden Sie unter dem unten stehenden (...)

Achtung Luft anhalten – Klimanotstand in Konstanz!

03.05.2019
Eine wegweisende Entscheidung wurde gestern vom Stadtrat unter Führung des grössten Klima Bürgermeisters aller Zeiten (GRÖKBAZ), dem atmosphärisch erleuchteten und klimatisch durchgelüfteten Uli Burchardt (CDU) getroffen. Die Atemluft geht aus in Konstanz und es droht das Ableben durch akute Feinstaub- und (...)

P R E S S E M I T T E I L U N G Der SÜDKURIER und die AfD - Meinungsmache versus Realität

30.04.2019
Singen, den 30.04.2019 Egal ob die Alternative für Deutschland eine Veranstaltung im Radolfzeller RIZ oder im Adler Post in Stockach durchführt, dem SÜDKURIER ist dies immer eine manipulative und verfälschende Darstellung wert. Es soll ja offensichtlich nicht, wie es die selbstverständliche Pflicht von Journalisten wäre, (...)