AfD BW | Kreisverband Konstanz

+++ Attentat in Straßburg - Täter lebte im Hegau +++

Angreifer rief „Allahu Akbar“ - nahe deutscher Grenze zuletzt gesehen! 


In Frankreich saß der Mann bereits im Gefängnis. 2016 verurteilte das Amtsgericht Singen den mutmaßlichen Angreifer auf den Straßburger Weihnachtsmarkt wegen Diebstahls in zwei Fällen zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und drei Monaten.


Die nächste Straftat hat Chérif Chekatt demnach Anfang 2016 begangen. In Engen am Bodensee ist er in eine Apotheke eingebrochen. Der Täter flüchtete, als der Alarm anging. Die Polizei entdeckte DNA und identifizierte C. mit Bild von Überwachungskamera. Beute hier laut Gerichtsakte: 315 Euro.


Am Dienstagabend gegen 20 Uhr eröffnete der Tatverdächte Cherif Chekatt das Feuer auf dem Weihnachtsmarkt in der Straßburger Innenstadt. Zeugen zufolge rief er dabei „Allahu Akbar“ (Gott ist groß). Die Sicherheitsbehörden gehen deshalb von einem terroristischen Anschlag aus, wie der Staatsanwalt von Paris, Rémi Heitz, in Straßburg sagte. Anschließend habe der Tatverdächtige auch mit dem Messer angegriffen, vier Soldaten schritten ein und verletzten ihn am Arm. Heitz schloss nicht aus, dass es ein Unterstützernetzwerk geben könnte.


Anschließend sei Chekatt in ein Taxi gestiegen und habe sich in das Wohnviertel Neudorf fahren lassen. Eine konkrete Adresse habe er nicht genannt. Der Taxifahrer, den die Polizei anschließend vernahm, bestätigte, dass der Tatverdächtige eine Waffe bei sich trug und verletzt war. Chekatt habe selbst behauptet, er hätte gerade zehn Menschen getötet.


Nach offiziellen Angaben gibt es zwei Tote und einen Hirntoten. 12 Menschen wurden verletzt, sechs von ihnen schwer. Das sagte Heitz in Straßburg. Bei einem der Toten handelt es sich um einen 45-jährigen Touristen aus Thailand. Nach ersten offiziellen Angaben sind keine Deutschen unter den Opfern. Das teilte das Krisenreaktionszentrum der Bundesregierung auf Twitter mit. Die Präfektur Bas-Rhin hatte mehrfach die Angaben zu den Opfern korrigiert.


Dem Innenminister zufolge hat der in Straßburg geborene Cherif Chekatt - die Ermittlungsbehörden sprechen von Cherif C. - nordafrikanische Wurzeln. Er wurde in der Vergangenheit sowohl in Frankreich als auch in Deutschland und der Schweiz wegen Einbrüchen verurteilt. Seine Strafen habe der 29-Jährige abgesessen. Zuletzt wurde der französische Staatsbürger 2016 vom Amtsgericht Singen wegen schweren Diebstahls zu einer Gefängnisstrafe verurteilt und war in Deutschland in Haft. Im Anschluss wurde er 2017 nach Frankreich abgeschoben.


Er sei zusammen mit sechs Geschwistern in Straßburg aufgewachsen, habe einen mit dem Hauptschulabschluss vergleichbaren Abschluss, aber keine Ausbildung gemacht. Nach der Schule habe er bei der Gemeinde gearbeitet, seit 2011 sei er arbeitslos gewesen und nach eigener Aussage viel gereist. Schon vor seiner Verurteilung in Singen habe er insgesamt vier Jahre in Gefängnissen in Frankreich und der Schweiz verbracht, heißt es im Urteil, das WELT vorliegt - in allen Fällen ging es um Einbrüche. Im Gefängnis habe Chekatt sich radikalisiert.


Über den Verdächtigen wurde ein sogenanntes „Fiche S“ geführt. In dieser Kategorie werden rund 26.000 Personen geführt, von denen 10.000 als stark radikalisiert gelten, etwa durch salafistische Moscheen. Er hätte nach Angaben aus informierten Kreisen am Dienstagmorgen wegen anderer Vorwürfe festgenommen werden sollen, wurde aber nicht in seiner Wohnung angetroffen. Vor Ort fanden die Beamten Granaten und zwei Jagdmesser. Details wollten die Behörden aus ermittlungstaktischen Gründen nicht nennen.


Quellen:


https://www.esslinger-zeitung.de/…/baden-wuerttemberg_artik…


https://www.morgenpost.de/…/Terror-Strassburg-Taeter-soll-A…


https://www.welt.de/…/Weihnachtsmarkt-Anschlag-in-Strassbur…


Weitere Beiträge

Bernd Gögel MdL: Die Zukunftsfähigkeit von Stuttgart 21 ist aufgrund der Mängel der neuen Bahninfrastruktur in Gefahr

19.06.2019
Pressemitteilung - Stuttgart, den 19.06.2019 Die geplanten, kürzeren Umsteigezeiten von Stuttgart 21, sind leider nicht möglich, da die Kapazitäten im künftigen Tiefbahnhof nicht ausreichen. Viele Städte können von Stuttgart aus nicht im schnelleren 30-Minuten-Takt erreicht werden. Dafür reichen die acht Durchgangsgleise (...)

So platzen Träume: Einfacher ist erfolgreicher – Maut-Vignette an Stelle komplexer Infrastrukturabgabe

19.06.2019
Pressemitteilung - Stuttgart, den 19.06.2019 Der Europäische Gerichtshof kippt das Prestigeprojekt der CSU Jetzt urteilte der Europäische Gerichtshof (EuGH): die geplante deutsche Pkw-Maut verstößt gegen EU-Recht. Mit diesem Urteil hat der EuGH am Dienstag dem Prestigeprojekt, der an der großen Koalition beteiligten CSU – (...)

Emil Sänze MdL: Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Grüne) will die AfD-Fraktion über Strafzahlungen disziplinieren

13.06.2019
Pressemitteilung - Stuttgart, den 13.06.2019 „Mit bestelltem Sonderbericht des Landesrechnungshofs soll die politische Freiheit und das Vertretungsrecht der AfD-Abgeordneten im Landtag von Baden-Württemberg eingeschränkt werden. Die Karlsruher Kontrollbehörde wurde gezielt zur Sonderprüfung der AfD-Fraktion aufgefordert, dabei (...)

Rüdiger Klos MdL: Sckerl (Grüne) stellt ein Sicherheitsrisiko im Landtag dar

13.06.2019
Pressemitteilung - Stuttgart, den 13.06.2019 Ulrich Sckerl, der Vorsitzende des Parlamentarischen Kontrollgremiums (PKG), rückt in den Fokus von Vorwürfen, da Informationen aus geheimen Sitzungen des PKG an die Öffentlichkeit gelangt sind. „Hierbei handelt es sich um einen in der Geschichte des Landtages beispiellosen Vorgang“, (...)

Die AfD ist im EU-Parlament mit elf Abgeordneten vertreten

12.06.2019
Nach einem Stimmenzuwachs von 50 Prozent zieht der AfD bei der EU-Wahl mit elf Abgeordneten ins Europaparlament ein. Folgende AfD-Kandidaten sind gewählt: Platz 1:   Prof. Dr. Jörg Meuthen Platz 2:   Guido Reil Platz 3:   Dr. Maximilian Krah Platz 4:   Lars Patrick Berg Platz (...)

Steffen Räpple: Volksbegehren gegen die Zwangsfinanzierung öffentlich-rechtlicher Medien

12.06.2019
Konstanz, den 12.06.2019   Liebe GEZ Betroffene,  Herr Stefan Räpple, MdL, hat eine Bürgerinitiative auf den Weg gebracht, nach der die Zwangsgebühr für jeden der die GEZ Sender nicht nutzt, oder nicht einmal einen Fernseher hat, wieder abgeschafft werden soll und durch eine freiwillige Gebühr ersetzt werden (...)

Danksagung aus dem Wahlkreis Singen Volkertshausen

11.06.2019
Sehr geehrte Damen und Herren, über den Wahlleiter wurde ich letzte Woche darüber informiert, dass ich durch eine Verschiebung bei der endgültigen Stimmenauszählung zu den Kommunalwahlen 2019 einen Sitz im neuen Kreistag errungen habe. Diesen Umstand möchte ich zum Anlass nehmen, um mich bei allen unseren Wählerinnen und (...)

Korrekturen der Gewählten in den Kreistag

09.06.2019
Am letzten Freitag ergab sich leider noch eine Änderung bei den Kreistagsmandaten. Die Anzahl der Sitze bleibt gleich. Aber durch einen vergessenen Wahlschein hat sich das Ausgleichsmandat geändert. Ich gratulieren den gewählten Kreisräten: ​Bernhard Eisenhut (Singen)   Michael Hug (Singen) zur Wahl.   Mein (...)

Wird die Volkshochschule Konstanz zu einer Propaganda - Agentur des Linksextremismus?

04.06.2019
Im Programm der VHS Konstanz ist für den 14.06.2019 (19:30 - 21:00 Uhr) ein Kurs mit folgendem Thema angekündigt: „AfD - Ungleichwertigkeit und faschistische Tendenz. Rahmenprogramm zur Ausstellung - Konstanz Keine Alternative".   In der Information zum Kurs wird über die AfD unter anderem folgendes behauptet: „die (...)

Dank aus dem Wahlkreis 7, Arno Stahlberg und Steffen Emmerich

30.05.2019
Wahlkreis 7 Stockach, Arno Stahlberg und Steffen Emmerich bedanken sich bei den fleißigen Helfern für ihren Einsatz und bei den Wählern für das entgegen gebrachte Vertrauen. Leider hat es dieses Mal nicht gereicht. (...)

Dank aus dem Wahlkreis 4, Kersten Keller

30.05.2019
Ich bedanke mich für das Vertrauen und dass sie mich durch ihre Stimme, Wahlkreis Gottmadingen, in den Kreistag gewählt haben. Beste  Grüße Kersten (...)

Dank aus dem Wahlkreis 2 Bernd Günther und Steffen Jahnke

30.05.2019
Die Kreistagskandidaten für den Wahlkreis 2 (Radolfzell) Bernd Günther und Steffen Jahnke bedanken sich für das entgegengebrachte Vertrauen der Wählerschaft und 4414 Stimmen. Vielen Dank (...)