AfD BW | Kreisverband Konstanz

Frühsexualisierung an deutschen Schulen basiert auf Pädophilen-Drahtzieher!

 


Die frauenpolitische Fraktionssprecherin Carola Wolle hat den Ergebnisbericht der Universität Hildesheim zum Wirken des Psychologen und Sozialpädagogen Helmut Kentler in der Berliner Kinder- und Jugendhilfe als Schritt in die richtige Richtung gewürdigt. „Die Studie stellt fest, dass allein im Fall des berüchtigten Pflegevaters Fritz H. den Berliner Jugendämtern genug Hinweise vorgelegen hätten, um die Pflegestelle zu schließen. Obwohl sich mehr als 50 Fachkräfte mit Fritz H. beschäftigt hätten, sei nichts geschehen. Dieser missbrauchte mindestens neun Pflegekinder; ein mehrfach schwerbehindertes Kind starb sogar in seiner Obhut. Auch ‚Marco‘ und ‚Sven‘, die dank der Spendenhilfe von DemoFürAlle-Unterstützern vor einigen Monaten den Berliner Senat auf Entschädigung verklagen konnten, gehören zu den Opfern von Fritz H.“ Wolle gehört zu den DemoFürAlle-Unterstützern.


Für sie ist eine zentrale und erschreckende Erkenntnis, dass die Untätigkeit der Berliner Behörden vor allem auf mächtige Interessen zurückzuführen ist. „Die Studie deckt auf, ‚dass es ein Netzwerk quer durch die wissenschaftlichen pädagogischen Einrichtungen insbesondere der 1960er und 1970er Jahre und die Senatsverwaltung bis hinein in einzelne Berliner Bezirksjugendämter gab, in dem pädophile Positionen akzeptiert, gestützt und verteidigt wurden.‘ Darüber hinaus stellt die Studie fest, dass es sich bei diesen vom Berliner Senat finanzierten und verantworteten pädophilen Pflegestellen ‚um alleinlebende, mitunter mächtige Männer aus Wissenschaft, Forschungseinrichtungen und anderen pädagogischen Kontexten gehandelt hat‘. Diese Pflegestellen hätten bis mindestens in die 90er Jahre im gesamten Bundesgebiet existiert. Der Drahtzieher dieses verbrecherischen Netzwerks war der Psychologe und Sozialpädagoge Helmut Kentler, auf den die heute in Schulen und Kitas überall verbreitete übergriffige ‚Sexualpädagogik der Vielfalt‘ zurückgeht“, empört sich Wolle.


Sie fordert, dass die Aufklärungsarbeit weitergeht. „Im Keller der Bildungsverwaltung liegen noch circa 1.000 Akten, die noch nicht aufgearbeitet wurden. Viele Verantwortliche in Politik und Verwaltung, Mitglieder des Pädophilen-Netzwerks sowie weitere Täter und Opfer des ‚Kentler-Experiments‘ sind noch unentdeckt. Dass der Berliner Senat den Betroffenen ‚Marco‘ und ‚Sven‘ lediglich ‚Gespräche über eine finanzielle Entschädigung‘ anbieten will, ist völlig unzureichend. Den Forderungskatalog der beiden unterstütze ich. Wer das Schweigen bricht, bricht die Macht der Täter.


Weitere Beiträge

Schwerer Schlag bei Razzia gegen die linke Szene in Baden Württemberg

03.07.2020
Am 2. Juli wurden in sieben Städten in Baden Württemberg Razzien gegen die Linke Szene durchgeführt.  Ziel waren die linken Zentren in Stuttgart, Ludwigsburg, Remseck (Kreis Ludwigsburg), Fellbach (Rems-Murr-Kreis), Waiblingen (Rems-Murr-Kreis), Tübingen und Karlsruhe.  Nach Angaben des SWR waren mehrere hundert Polizisten im (...)

Neue Straßenverkehrsordnung

02.07.2020
Seit 28. April gilt die neue Straßenverkehrsordnung, zusätzlich zu den täglich neuen Schikanen für Autofahrer. Ich möchte hier zwei Beispiele aus meinem Autoalltag beschreiben. Da fahre ich auf der Höri die ca. vier Meter schmale Kreisstraße von Wangen nach Schienen. Es geht mächtig bergauf und der Fahrradfahrer (...)

Die Zeit der Zensoren ist angebrochen

27.06.2020
Unter dem Vorwand Hass-Sprache im Netz und den sozialen Medien bekämpfen, stattet das deutsche Parlament das BKA mit neuen Mitteln aus. Am 18. Juni beschloss der Bundestag im neuen „Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität“ neue erweiterte Möglichkeiten für die ermittelnden (...)

Bei uns ist das Paradies. – Nur nicht für die Dummen die hart arbeiten und die Polizei.

26.06.2020
In den letzten Tagen, Wochen und Monaten ist viel passiert. Die rechtschaffenden Menschen aller Ethnien machen sich Sorgen um ihre Zukunft in Deutschland. Dann gibt es aber auch noch Diejenigen, für die das Leben im Paradies einfach weitergeht. Hier möchte ich kurz drei Beispiele beschreiben: Rauschende Drogen- und Alkoholpartys in Stuttgart: Der (...)

AfD-Fraktion lehnt für heimische Landwirtschaft existenzbedrohenden Gesetzesentwurf zum Naturschutzgesetz ab

26.06.2020
Pressemitteilung - Stuttgart, den 26.06.2020 In der Plenardebatte vom 25.06.2020 wurde über den Gesetzesentwurf zur Änderung des Naturschutzgesetzes debattiert. Die AfD-Fraktion lehnte diesen Gesetzesentwurf zum Schaden unserer hiesigen Landwirtschaft ab. In der 1.Runde der Debatte machte Thomas Palka MdL (Wahlkreis Eppingen) deutlich, dass das (...)

Der Whistleblower der Polizei verdient Schutz, keine Bestrafung!

25.06.2020
Gegen den Polizisten, der während der Stuttgarter Terrornacht vor Ort eingesetzt war und einen dramatischen Augenzeugenbericht der bürgerkriegsähnlichen Szenen per Handy schilderte, wird nun dienst- und strafrechtlich ermittelt. "Die Aufregung über diesen Mann ist offensichtlich größer, als über die Gewaltexzesse (...)

Grüne etikettieren mit "Rassismus" ihre Lebenslügen!

25.06.2020
Fraktionsvize Emil Sänze MdL hat der grünen Landtagsfraktion vorgeworfen, mit der Rassismus-Debatte ihre utopische Wunschwelt zu bemänteln. "In den USA wird ein mit Drogen vollgepumpter Schwarzer mit einem 5-jährigen Vorstrafenregister von einem weißen Polizisten zu Tode gebracht - aber wie ein Unschuldslamm mit großem (...)

Udo Stein MdL: Minister Hauk fällt Jägerschaft und den Teilnehmern der „Runden Tische“ in den Rücken

24.06.2020
Pressemitteilung - Stuttgart, den 24.06.2020 Am Mittwoch fand die dritte Lesung des Jagd- und Wildtiermanagementgesetzes im Landtag von Baden-Württemberg statt. Hierzu sprach der jagdpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Udo Stein MdL. Stein sprach in seiner Rede Minister Peter Hauk (CDU) direkt an. „Herr Minister Hauk, Sie sind den Jägern (...)

Sozialminister ignoriert soziale Situation in Alten- und Pflegeheimen

23.06.2020
  Stuttgart. Thomas Palka MdL, Mitglied im Ausschuss für Soziales und Integration, hat Sozialminister Manfred Lucha (Grüne) beim Thema „Verfügbarkeit lokaler Funknetzwerke in Pflegeeinrichtungen“ Ignoranz vorgeworfen. „Wie die Antwort auf meine Kleine Anfrage ergab, gehöre die Ausstattung der Pflegeeinrichtungen (...)

Bernd Gögel MdL: linksextreme Realität holt feigen Innenminister ein

23.06.2020
AfD-Fraktionschef Bernd Gögel hat Innenminister Horst Seehofer (CSU) Feigheit vorgeworfen. "Die kurzfristige Absage der sonst so medienwirksam inszenierten Vorstellung des Verfassungsschutzberichts heute zeigt einmal mehr, wie weit sich das Wunschdenken von Politik und Medien inzwischen von der Realität entfernt hat. Denn laut der vielen (...)

Klaus Dürr, Mitglied des Landtags Baden-Württemberg, am Sonntag, 21.06.2020, verstorben

22.06.2020
Liebe Mitglieder, Förderer und Freunde der AfD, der Landesverband der AfD in Baden-Württemberg betrauert den plötzlichen Tod unseres Parteifreundes Klaus Dürr (61 Jahre, Wildberg). Klaus Dürr war im Sommer 2013 in die AfD eingetreten. Bereits sehr früh begann er sich in der Partei zu engagieren. Insbesondere war (...)

Stuttgart brennt, Bürgerkriegsszenen in der Landeshauptstadt – Minister Strobl, treten Sie zurück!

22.06.2020
Stuttgart. Die Ausbreitung von Chaos und Anarchie letzte Nacht in der Stuttgarter Innenstadt veranlassen Frau Dr. Christina Baum, Leiterin des Arbeitskreises Linksextremismus der AfD-Fraktion, den sofortigen Rücktritt von Innenminister Strobl zu fordern. „Auch wenn wir noch keine genauen Kenntnisse zu den Tätern haben, so lassen die (...)