AfD BW | Kreisverband Konstanz

Dr. Rainer Podeswa: Neue Grundsteuer-Berechnung wird Familien auf dem Land strafen

Der finanzpolitische Fraktionssprecher Dr. Rainer Podeswa MdL hat das neue grünschwarze Grundsteuerberechnungsmodell als schädlich für den ländlichen Raum kritisiert. "Mit dieser Berechnung ist faktisch nur die Grundstücksfläche entscheidend. Größe und Wert der Gebäude spielen keine Rolle. Damit kann das Jahrzehnte alte Häuschen auf dem Land, ja sogar ein geerbtes unbebautes Grundstück, mehr Grundsteuer als die neue Luxus-Penthaus-Wohnung mitten in Stuttgart kosten - nur weil das Grundstück mehr Fläche umfasst", ärgert sich Podeswa. 


Abweichend vom Bundesmodell sollen nun Grundstücksfläche und Bodenrichtwert Berechnungsmodell sein, ergänzt um die Möglichkeit für Kommunen, unterschiedliche Hebesätze für Wohn-, Gewerbeflächen und Land- und Forstwirtschaft festzulegen. Aktuell nehmen die Kommunen im Südwesten jährlich 1,8 Milliarden Euro durch die Grundsteuer ein. Nun müssen über fünf Millionen Grundstücke neu bewertet werden. Damit wird der Ländliche Raum wieder gestraft, während die vorwiegend städtischen Wähler der Grünen sich freuen können, erkennt Podeswa. "Die Möglichkeit der Teilung der Hebesätze durch die Kommunen nach Nutzung (Land- und Forstwirtschaft, Wohnen, Gewerbe) ändert daran nichts. Wenn der grüne Fraktionsvorsitzende Andreas Schwarz jetzt meint, Gewinner und Verlierer gebe es bei jedem Modell, ist das geradezu zynisch". 


Automatische jährliche Steuererhöhungen 


Der Fraktionsvize schließt sich der Forderung des Gemeindetags an, dass zumindest die Gebäudefläche ebenfalls berücksichtigt und dafür eine verfassungskonforme Lösung gefunden werden muss: "Es macht doch einen Unterschied, ob auf einem Grundstück ein Hochhaus mit 20 Etagen in bester Stadtlage oder ein Einfamilienhaus am Stadtrand steht." Doch seine Kritik geht noch weiter. "Selbstverständlich wird die Reform, entgegen allen Versprechungen, zu zusätzlichen Einnahmen führen. Und insbesondere wird die Grundsteuer jedes Jahr automatisch, das heißt ohne neue Debatte und Diskussion, mit der Bodenwertanpassung steigen!" 


Der Finanzpolitiker bezieht sich dabei auf die von grün-schwarz vorgesehene automatische Anpassung. "Die könnte in der Theorie zwar auch zu einer sinkenden Grundsteuer führen, doch in der Realität wäre diese in den letzten hundert Jahren im Mittel immer nur gestiegen", kritisiert er. "Was die Kommunen freut, wird den Bürger hart treffen. Ohne Debatte, ohne Presse und ohne Öffentlichkeit wird der Bürger künftig jedes Jahr noch mehr bezahlen müssen! Wenn schon ein einfaches Modell, dann wäre die Berechnung der Grundsteuer nur nach der Grundstücksfläche zumindest für die Bürger transparenter und würde auch nicht über 500 zusätzliche Finanzbeamte alleine für die jährliche Berechnung erfordern, wie von Frau Finanzministerin Sitzmann geplant


Weitere Beiträge

Aus dem Kreistag 25.05.20

25.05.2020
11,64 Millionen fehlen planerisch Im Haushalt durch Covid-19! Was selbstverständlich zu Folge hat, dass wichtige Aufgaben wie z.B. einige Bauvorhaben und Strassenbauliche Maßnahmen verschoben werden müssen. Die Verwaltung um Landrat Zeno Danner macht jedoch einen kompetenten Eindruck und hat die Lage im Griff. Desgleichen fehlen dem (...)

Grünschwarz stürzt Land in linkes Gewaltchaos

18.05.2020
Stuttgart. Die Sprecherin des Fraktionsarbeitskreises Linksextremismus Dr. Christina Baum MdL hat Innenminister Thomas Strobl (CDU) vorgeworfen, mit der grünschwarzen Regierung das Land in ein linkes Gewaltchaos zu stürzen. „Das Gewaltmonopol des Staates gibt es nicht mehr. Die Bürger sind auf sich selbst gestellt. Leib und Leben und (...)

Südkurier oder Südgeschmier?

18.05.2020
Ich entsinne mich einmal befürchtet zu haben, anstelle von Journalisten würden überwiegend Textbausteinschieber und durch Quotenselektion an die Schreibtische verirrte Pressetussis die Tastaturen in den Redaktionsstuben bedienen und mit ihren Traktaten die Spalten der dünner werdenden Hausblätter füllen. Es ist noch schlimmer (...)

Herr Kretschmann, entschuldigen Sie sich bei den Bürgern!

15.05.2020
AfD-Fraktionschef Bernd Gögel MdL hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) aufgefordert, sich im Namen seiner grünschwarzen Regierung bei den Bürgern Baden-Württembergs zu entschuldigen. "Sie haben alles falsch gemacht, was man nur falsch machen kann", so Gögel Donnerstagabend im Livestream (...)

Mittelstandsfonds ist falsches Signal

14.05.2020
Die wirtschaftspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion Carola Wolle MdL hat den geplanten Mittelstandsfonds der schwarzgrünen Landesregierung als falsches Signal kritisiert. „‚Es geht nicht um den Einstieg in eine Staatswirtschaft, der Staat ist nicht der bessere Unternehmer‘, lässt sich Wirtschaftsministerin Nicole (...)

Kein Tempolimit auf deutschen Autobahnen

14.05.2020
Stuttgart. AfD-Fraktionschef Bernd Gögel MdL hat neuen Forderungen nach einem Tempolimit auf deutschen Autobahnen eine klare Absage erteilt. „Auch wenn sich der Deutsche Verkehrssicherheitsrat DVR der Forderung nach einer generellen Geschwindigkeitsbeschränkung angeschlossen hat, ändert das nichts daran, dass diese Forderung falsch ist. (...)

Rüdiger Klos MdL: Politische Säuberung statt Hygiene

30.04.2020
Der rechtspolitische Sprecher der AfD-Fraktion Rüdiger Klos MdL hat das Stimmverhalten der Altpartien heute im Ständigen Ausschuss als Einschränkung der parlamentarischen Grundrechte kritisiert. "Gegen den Widerstand der AfD-Fraktion, die offensichtlich noch als einzige Hüterin des freien Mandats im Parlament verblieben ist, stimmte (...)

Ausgangssperre, Mundschutzpflicht – Zwangsimpfung?

29.04.2020
Stuttgart. Die sozialpolitische Sprecherin der AfD-Fraktion Dr. Christina Baum MdL hat erneut die stetige Bevormundung der Bürger durch den „Hygiene-Staat“ kritisiert. Dem Bürger werde immer mehr vorgeschrieben, was er zu tun und wie er sich in der Öffentlichkeit zu verhalten hat, ohne dass er auch auf die Gefahren hingewiesen (...)

Dr. Rainer Podeswa zur zweifelhaften (Nicht-) Einstufung von Straftaten als „politisch motiviert“

29.04.2020
Fast ein Jahr gingen die Nachforschungen von Dr. Rainer Podeswa mit Anfragen, Ministerbriefen, E- Mails und Telefonaten mit dem Innenministerium, weil ihm Ungereimtheiten bei der Statistik der politisch motivierten Kriminalität auffielen. „Unzählige Straftaten gegen die AfD werden nicht berücksichtigt und anhand von (...)

Carola Wolle MdL: Tourismus im Land sofort wieder zulassen

24.04.2020
Die wirtschaftspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion Carola Wolle MdL hat gefordert, touristische Aktivitäten und private Reisen im Land sofort wieder zuzulassen. Andernfalls steht die Tourismusbranche in Baden-Württemberg vor dem Abgrund. „Die Unterbindung jeglicher touristischen Aktivität beschneidet die Bürger (...)

Bernd Gögel: Mehrwertsteuersenkung für alle Branchen

23.04.2020
Fraktionschef Bernd Gögel MdL hat die befristete Mehrwertsteuersenkung für Speisen in der Gastronomie auf sieben Prozent als unzureichend kritisiert. "Natürlich wird mit der niedrigen Mehrwertsteuer ein schon lang bestehender Wettbewerbsnachteil im europäischen Vergleich abgeschafft", sagt Gögel. "Und dass die Branche (...)

Krisenmaßnahmen im Überblick

23.04.2020
KRISEN- MASSNAHMEN IM ÜBERBLICK Eine Handreichung für den Umgang mit der Krise und den Maßnahmen der Regierung für Bürger, Arbeitnehmer und Arbeitgeber Stand: 31. März (...)