AfD BW | Kreisverband Konstanz

Gleichberechtigt sind wir - Gleichgestellt wollen wir nicht werden!

Die frauenpolitische Sprecherin Carola Wolle MdL hat heute im Landtag vehement gegen die ideologisch-feministische Unterwanderung der Frauenbewegung argumentiert. "Aus der berechtigten Forderung nach Gleichberechtigung wurde schleichend die Forderung nach Gleichstellung. In die Debatte um Frauenrechte hat sich in den letzten Jahren das Gift des Gender Mainstreaming eingeschlichen", so Wolle. An die Stelle der Befreiung der Frau von Zwängen sind heute neue Zwänge getreten. Das gesellschaftliche Leitbild der in Vollzeit berufstätigen Frau setzt Mütter unter Druck, ihre Kinder frühestmöglich in eine Kita zu geben: "Vor dem Recht der Frau an gleicher Teilhabe am Berufsleben muss das Rechte der Kinder auf familiäre Fürsorge, Erziehung und auf seelischer Unversehrtheit offenbar zurückstehen", kritisiert Wolle. Die Familie als Keimzelle jeder Gesellschaft zerbricht am Postulat der Gleichstellung. 


Da Männer und Frauen von Geburt an unterschiedlich sind und ihr Geschlecht kein soziales Konstrukt ist, sondern biologisch festgelegt, ist die Existenz klassischer Männer- und Frauenberufe kein Beleg für die Diskriminierung von Frauen. "Was ist für unsere Gesellschaft wichtiger - geschlechtlich paritätisch besetzte Führungsgremien oder die verantwortungsvolle Erziehung unserer Kinder?", fragt Wolle. Jede Frau sollte frei entscheiden können, ob sie Kinder erziehen oder Karriere machen möchte. "Entscheidet sie sich für ihre Karriere, so dient sie der Gesellschaft in Wirtschaft oder Verwaltung. Entscheidet sie sich für Kinder, so dient sie der Gesellschaft durch Erhalt der Zukunftsfähigkeit der Gesellschaft selbst." Daher ist jede Quotierung abzulehnen: Wenn einerseits nur eine Frau als Bewerberin zur Verfügung, bekommt sie die Position zwangsweise, selbst wenn ihre männlichen Mitbewerber besser qualifiziert sind. Andererseits sieht sich jede hochqualifizierte Frau dem Vorwurf ausgesetzt, nur aufgrund ihres Geschlechts genommen worden zu sein. 


Die Forderungen der frühen Frauenbewegung sind heute fast vollumfänglich erfüllt, bilanziert Wolle. Frauen sollten sich die Freiheit, die sie sich erkämpft haben, nicht wieder wegnehmen lassen. Denn wenn sie sich nicht wie gesellschaftlich erwünscht entscheiden und lieber ihre Kinder erziehen, werden sie immer noch als "Heimchen am Herd" diskriminiert! Die Gesellschaft sollte endlich den Beitrag, den Mütter, aber auch mancher Väter, zur Erziehung unserer Kinder leisten, gebührend würdigen und endlich zu einer Familienpolitik zurückkehren, die Familien finanziell nicht benachteiligt.


Weitere Beiträge

Dr. Rainer Podeswa: Neue Grundsteuer-Berechnung wird Familien auf dem Land strafen

25.03.2020
Der finanzpolitische Fraktionssprecher Dr. Rainer Podeswa MdL hat das neue grünschwarze Grundsteuerberechnungsmodell als schädlich für den ländlichen Raum kritisiert. "Mit dieser Berechnung ist faktisch nur die Grundstücksfläche entscheidend. Größe und Wert der Gebäude spielen keine Rolle. Damit kann das (...)

Dr. Rainer Balzer MdL: Kein Abitur ohne Prüfung

24.03.2020
Noch sind wir nicht in der Endphase des Zweiten Weltkrieges, in der junge Männer mit Notabitur in den Krieg geschickt wurden. Da sollten wir jetzt wirklich die Kirche im Dorf lassen." Mit diesen Worten widerspricht der bildungspolitische Fraktionssprecher Dr. Rainer Balzer MdL der Aussage der Vorsitzenden des Philologenverbandes, Susanne (...)

Pressemitteilung Kreisverband Konstanz

23.03.2020
Das Bundesschiedsgericht der Alternative für Deutschland hat Dr. Wolfgang Gedeon heute aus der Partei ausgeschlossen. Damit ist Herr Gedeon nicht mehr Mitglied der AfD. Hierzu die Erklärung unseres Parteivorsitzenden Jörg Meuthen: Berlin, 20. März 2020 Bundessprecher Jörg Meuthen erklärt zum heutigen Parteiausschluss von (...)

Deutsche Einreisesperren gelten nicht für Asylbewerber

22.03.2020
Völlig realitätsfern: Die derzeitigen Einreiseverbote an Deutschlands Grenzen, welche der Coronakrise geschuldet sind, gelten nicht für Asylbewerber. Laut einem Bericht der Jungen Freiheit welche als Quelle das Bundesinnenministerium angibt wird zwar seit Anfang der Woche an unseren Grenzen kontrolliert aber dies gilt nicht für (...)

Bernd Gögel: BNN pfeifen auf journalistische Objektivität

22.03.2020
Fraktionschef Bernd Gögel hat den Badische Neueste Nachrichten BNN vorgeworfen, auf journalistische Objektivität zu pfeifen. Anlass ist das Interview von Politik-Vize Alexei Makartsev mit dem politischen Soziologen Matthias Quent, der an den abgesagten Rassismuswochen in Karlsruhe teilnehmen sollte. Darin forderte Quent u.a. "ein (...)

Dr. Christina Baum MdL: Lucha muss Kostenstrukturen für Corona-Tests offenlegen!

19.03.2020
Die sozialpolitische Fraktionssprecherin Dr. Christina Baum MdL hat Sozialminister Manfred Lucha (Grüne) aufgefordert, die Kostenstrukturen für Corona-Tests offen zu legen. Leider gibt es bereits Hinweise darauf, dass sich Unternehmen an der Corona-Krise bereichern wollen. Dies legen die unterschiedlichen Tests für Corona-Tests nahe. (...)

Dr. Rainer Podeswa MdL: Beim Nothilfefonds nicht knausern!

18.03.2020
Der finanzpolitische Fraktionssprecher Dr. Rainer Podeswa hat die ins Spiel gebrachten Summen für den geplanten Corona-Nothilfefonds als völlig unzureichend kritisiert. "Wenn Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann (CDU) fünf Milliarden Euro für kleine und mittelständische Firmen (KMU) auflegen will, hat sie jede KMU-Statistik aus (...)

Rüdiger Klos: Saskia Esken verhält sich totalitär

17.03.2020
Der rechtspolitische Fraktionssprecher Rüdiger Klos MdL hat die auf Existenzvernichtung von AfD-Mitgliedern zielenden Äußerungen von SPD-Chefin Saskia Esken heute im Handelsblatt scharf zurückgewiesen. "Wenn Esken ein Berufsverbot für AfD-Mitglieder im öffentlichen Dienst fordert, ist das eine Ungeheuerlichkeit und (...)

Totalitärer Probst übernimmt Merkels Demokratieverständnis!

10.03.2020
Der religionspolitische Sprecher Daniel Rottmann MdL hat den Propst von St. Peter und Paul Potsdam, Arnd Franke, für sein undemokratisches Wahlverständnis scharf kritisiert. Franke hatte den Berliner Erzbischof Heiner Koch um Auflösung des Pfarrgemeinderats nebst Neuwahl gebeten, weil einer der Gewählten zugleich Schatzmeister der Jungen (...)

Die Vorwürfe von Bundesschützenmeister Emil Vogt sind absurd

09.03.2020
Der AfD-Fraktionsvorsitzende Bernd Gögel MdL hat die Unterwanderungsvorwürfe von Bundesschützenmeister Emil Vogt als absurd zurückgewiesen. Gerade Schützen und Jäger leiden an der jüngsten Verschärfung des Waffengesetzes, die sie unter Generalverdacht stellt, denn Extremisten und Verbrecher halten sich nicht an (...)

Bernd Gögel: "Koalition der Willigen" ist Hirngespinst

09.03.2020
AfD-Fraktionschef Bernd Gögel MdL hat die sog. "Koalition der Willigen" zur Aufnahme von bis zu 1500 Kindern von den griechischen Inseln als deutsches Hirngespinst kritisiert. "Wir maßen uns mal wieder eine europäische Führungsrolle an, diesmal eine moralische, die wir längst nicht haben. Wenn es laut Annegret (...)

Bernd Gögel: Flüchtlingskrise zeigt politische Fehlwahrnehmung der CDU

06.03.2020
Fraktionschef Bernd Gögel hat der Landes-CDU mit Blick auf die Flüchtlingskrise an der türkisch-griechischen Grenze eine verschobene politische Wahrnehmung bescheinigt. Wenn Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann laut Heilbronner Stimme nicht zulassen will, "dass sich die von vielen Menschen als Kontrollverlust empfundene (...)