AfD BW | Kreisverband Konstanz

Die öffentliche Hand in unseren Taschen

Unser Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat auf den Agrartagen in Ellwangen und Donaueschingen in erster Linie nur die Verbraucher in die Pflicht genommen, indem diese für landwirtschaftliche Produkte faire, gerechte, wertschätzende Preise bezahlen müssten/sollten! Er ist u.a. auch vom Pensionseinkommen seiner Vorzeige-Gattin Gerlinde geleitet, wenn er meint, es ist alles nur so einfach. Mit den bezahlten Renten will er sich partout nicht beschäftigen, die sind alle selbst schuld (Fridays for Armut sei Nonsens!)


Wer will außer der Landwirtschaft auch noch mehr Geld vom Bürger:


Die Stadt Blumberg im Schwarzwald-Baar Kreis erhöhte zum 1.1.2020 den Hebesatz Grundsteuer B von 450 auf 500, die Gewerbesteuer von 375 auf 380 und dann auch noch den Grundsteuerhebesatz für die Land- und Forstwirtschaft A von 385 auf 500; besonders die letzte Erhöhung ist verwunderlich siehe Absatz 1!


Die Stadt Radolfzell erhöht die Grundsteuer B von 365 auf 375 Hebesatz zum 1.1.2020. Diese Stadt ist durch die Stadtwerke Radolfzell schon länger an der "EEG-Energiewende" beteiligt! Anscheinend wirft dieses "Invest" (z.B. bei Hegauwind GmbH & Co. KG, Solarcomplex AG) doch nicht so hohe Erträge ab, wie man den Bürgern immer wieder vorgaukelt. Dies dürfte jedem der Angeschriebenen schon wieder selbst durch höhere Strompreise ab 1.1.12020 klar geworden sein.


Das finanzielle Jammern von Kommunen ist auch deswegen überraschend, weil sie für ihre Kredite doch erheblich weniger an Schuldzinsen gegenüber früher bezahlen müssen! Aber richtig reich werden in BW in erster Linie sowieso nur Kommunen, die "Tafelsilber verscherbeln" also Bauplätze, für die man ja auch keine Steuern (Einkommensteuer, Gewerbesteuer evtl. Körperschaftssteuer) entrichten muss wie dies bei einem selbstständigen Grundstückshändler der Fall wäre. Beispiele dafür sind im Landkreis Konstanz die Stadt Engen sowie die Gemeinden Steißlingen und Hilzingen. Engen kann das Geld gar nicht so schnell ausgeben (fehlende Baukapazitäten usw.) wie man es einnimmt, sodass die Arbeit der Kämmerin auch danach beurteilt wird, ob sie Minuszinsen vermeiden kann!


Viele BW-Kommunen sind zu viel mit der Anschluss Unterbringung von "Flüchtlingen", dem finanziellen Moloch des gesetzlichen Rechtsanspruchs der Kinderbetreuung ab einem Jahr beschäftigt, sodass die nicht kostenlose Umstellung von Kameralistik auf Doppik (also Umstellung zu NKHR) auf den letzten Drücker geschieht. Z.B ist es den Stadtverwaltungen in Engen und Donaueschingen bisher nicht gelungen, die notwendige Eröffnungsbilanz dazu fertigzustellen.


Aber auch die BW-Kliniken sind zum größten Teil unterfinanziert, z.B. benötigte der Gesundheitsverbund des Landkreises Konstanz (mit Krankenhäusern in Konstanz, Singen, Radolfzell, Stühlingen() eine finanzielle Spritze, um einen drohenden "Kollaps" zu entgehen!


Dieser finanzielle Zuschuss wurde aus der Kreisumlage finanziert, die im Endeffekt auch wieder vom Bürger zu tragen ist. Hier war auch die Einstellung eines dritten Geschäftsführers problemloser als die wirklich wichtige personelle Verbesserung bei den Pflegekräften!


 


Engen, den 30.01.2020


Karl Ganzmann / Thomas Mayer


Weitere Beiträge

Baden-Württembergs Verkehrspolitik in Trümmern - Wann tritt der Verkehrsminister zurück?

07.02.2020
Die durch die AfD-Fraktion beantragte aktuelle Debatte offenbart die katastrophalen Folgen der grünen "Verkehrstransformation" des baden-württembergischen Verkehrsministers Winfried Hermann. Der Fraktionsvorsitzende Bernd Gögel sagt: "Jeder dritte Zug von Abellio und jeder vierte von GoAhead ist verspätet oder fällt (...)

Demokratie geht uns alle an - Meinungsfreiheit und die Freiheit der Wahlen sind unantastbare Güter eines freien Landes

07.02.2020
Stellungnahme von Dr. Christina Baum MdL, Vorsitzende des Arbeitskreises Linksextremismus in Baden-Württemberg, zu dem Rücktritt von Thüringens Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich (FDP): "Nach dem angekündigten Rücktritt von Thüringens neuem Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich, nach nur einem einzigen Tag, (...)

AfD-Fraktion sieht die hohen Renovierungskosten der Stuttgarter Staatsoper kritisch

07.02.2020
Dass eine Renovierung der Staatsoper stattfinden muss und sollte, ist unbestreitbar. Doch die errechneten Kosten von einer Milliarde sind kaum vor dem Steuerzahler zu rechtfertigen, der unter Umständen weit von Stuttgart entfernt wohnt und die Angebote im Stuttgarter Opernhaus nie oder nur selten nutzt. Der Kulturpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, (...)

Stellungnahme zur Forderung von Frau Eisenmann, ein Ministerium für Digitalisierung und Innovation zu erfinden: Keine neuen Versorgungsposten für Bürokraten!

04.02.2020
Die Forderung der "Spitzenkandidatin" der CDU, Frau Bildungsministerin Eisenmann nach einem (weiteren) Ministerium für Digitalisierung kommentiert der digitalpolitische Sprecher der AfD-Fraktion Klaus Dürr MdL wie folgt:  Der Digitalisierungsausbau im Land ist eine Querschnittsaufgabe für alle Bereiche. Im Gegensatz zu einem (...)

Stellungnahme zur CSU-Kampagne gegen ein Tempolimit auf Autobahnen: "Die Partei der Freiheitlichkeit ist die AfD"

04.02.2020
Ende Januar / Anfang Februar dieses Jahres reagiert die CSU auf die von sogenannten Klimaschützern angefachte Tempolimit-Debatte auf deutschen Autobahnen mit einer Kampagne, die angeblich binnen zwei Tagen über 10.000 Unterschriften erbrachte. In der Intention und der Stoßrichtung richtig, meint dazu Emil Sänze MdL, Pressepolitischer (...)

Konstanz ein „sicherer Hafen" – nach Klimanotstandwahn jetzt der Seenotstandwahn!

30.01.2020
30.01.2020 Die heimatverachtenden Grünen im Verbund mit den sich in Auflösung befindlichen Spezialdemokraten und der linksextremen Partei Die Linke, Rechtsnachfolgerin der SED Mauermörderpartei, schließen sich zusammen, um das weitere illegale Einströmen von Ausländern zu unterstützen. Nach Vorstellung dieser (...)

Zum 75. Jahrestag der Versenkung der "Wilhelm Gustloff": "Möge das Grauen des Krieges uns und künftigen Generationen erspart bleiben!"

30.01.2020
Am heutigen 30. Januar 2020 jährt sich zum 75. Mal die Katastrophe des Schiffes 'Wilhelm Gustloff', das vor der Küste Pommerns von einem sowjetischen Unterseeboot versenkt wurde. Es starben dabei mutmaßlich über 9000 Menschen, in ihrer ganz überwältigenden Mehrzahl deutsche Kriegsflüchtlinge - unter ihnen (...)

Renovierungspflicht für Hauseigentümer, Benziner werden verboten, Unternehmen schwer belastet - dem Euro-Ausschuss des baden-württembergischen Landtags ist das keine Zeit wert

30.01.2020
In der heutigen Sitzung des EU-Ausschusses des Stuttgarter Landtags stand ein wichtiges Thema auf der Tagesordnung: Die Planungen der EU-Kommission zur sogenannten "Grünen Vereinbarung" ("Green Deal"). Diese Planungen greifen tief in die Eigentumsrechte der Bürger ein und belasten die Wirtschaft schwer, wie (...)

Bus Chaos im Kreis!

29.01.2020
Bus Chaos im Kreis! die AfD begrüßt die Entscheidung einen landkreiseigenen Verkehrsbetrieb zu gründen und dieses wurde in der Abstimmung, eine Vorlage zu erstellen, durch die AfD befürwortet. Ganz so einfach ist die Angelegenheit natürlich nicht, trotz aller Euphorie für diese wirklich mutige Entscheidung. Wobei zu bedenken (...)

Grüner Verkehrsminister Winfried Hermann scheut sich, dem Parlament Rede und Antwort zu stehen

29.01.2020
Im Rahmen der 31. Sitzung des Ausschusses für Verkehr fand heute zu Beginn ein erster öffentlicher Teil mit Vertretern von Presse, Firmen und Verbänden zur aktuellen Situation auf der Filstalbahn statt. Hierbei sollte es sowohl um die Strategie des Ministeriums für eine angemessene Angebotskonzeption als auch um eine mögliche (...)

Hass und Abwertung gegen demokratische Andersdenkende direkt vom Landtagspräsidium

28.01.2020
Am gestrigen Montag, 27. Januar 2020, erinnerten Mitglieder des Landtags von Baden-Württemberg in einer Gedenkstunde in Grafeneck der dort vom NS-Regime ermordeten 10.654 körperlich und geistig behinderten Menschen. Erwartungsgemäß konnte sich Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Bündnis 90/Die Grünen) neuer Ausfälle (...)

Die Initiative „Sicherer Hafen“ im Landkreis Konstanz und ihre finanziellen Konsequenzen

28.01.2020
Singen, den 28.01.2020 Nachdem es den Antragstellern im Konstanzer Kreistag vom 17. November 2019 dann doch noch gelungen war, mittels eines eiligst eingebrachten Änderungsantrages einen Teilerfolg zu erzielen, wurde den Ausschussmitgliedern in der Sitzung vom 20. Januar 2020 dann unter Anderem, vom Sozialdezernent Stefan Basel, mündlich (...)