AfD BW | Kreisverband Konstanz

Der SÜDKURIER – Ein kurzer Faktencheck

Es gibt für die Presse verschiedene Wege, um die Öffentlichkeit zu manipulieren. Ein Mittel dazu ist das Weglassen bzw. die Veränderung von Informationen sowie die Platzierung der Texte in der Druck- oder online Ausgabe im Sinne der eigenen ideologischen Ausrichtung. Hier ein aktuelles Beispiel:
Am 01. Januar des neuen Jahres wurde eine 28 jährige Frau Opfer von sexueller Gewalt, wobei sie vom Täter verletzt wurde und mit einem Rettungswagen zur Behandlung in das Krankenhaus Konstanz gebracht wurde.
Die Personenbeschreibung des Tatverdächtigen lautete im Polizeibericht unter der Überschrift „Konstanz - Sexueller Übergriff gegen Passantin“:
Männlich, 165 cm groß, 20-30 Jahre alt, auffallend schlank, schwarze kurze Haare, helle Jeans mit seitlicher Tasche, grüne Jacke, marokkanisches Erscheinungsbild, sprach arabisch, möglicherweise Verletzung an der Hand.
Quelle: POL-KN: Pressemeldungen Landkreis Konstanz 01.01.2019 
              https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/4155164
Die Nachricht darüber erschien am 2. Januar im SÜDKURIER versteckt unter den Meldungen „Polizei zieht gemischte Bilanz“ an letzter Stelle unter der verharmlosenden Überschrift „Frau wehrt sich gegen Übergriff“, wobei der Begriff „sexuell“ weggelassen wurde.
Die Personenbeschreibung im SÜDKURIER lautete die Personenbeschreibung des Täters wie folgt: Männlich, 165 cm groß, 20-30 Jahre alt, auffallend schlank, schwarze kurze Haare, helle Jeans mit seitlicher Tasche, grüne Jacke, möglicherweise Verletzung an der Hand.
Die für eine Aufklärung der Leser und die Fahndung wichtige Information „marokkanisches Erscheinungsbild, sprach arabisch“  wurde weggelassen.
Quelle: SÜDKURIER 02.10.19 – Konstanz „Polizei zieht gemischte Bilanz“
Dazu stellen sich die folgenden Fragen:

  • Warum verschweigt der SÜDKURIER wichtige Merkmale in der Personenbeschreibung?

  • Möchte der SÜDKURIER damit ausländische Kriminelle schützen?

  • Bezweckt der SÜDKURIER damit, dass die Fahndung nach dem Täter erfolglos bleibt?


Für den SÜDKURIER war übrigens die Hetzjagd einer Horde von „Flüchtlingen“ in Amberg auf deutsche Bürger, die ihnen immerhin eine Vollversorgung als Frührentner garantieren, keine signifikante Schlagzeile wert. Da opfert man doch lieber eine ganze Seite mit einer weltpolitisch bedeutenden Geschichte über das Satire Magazin DER POSTILLON und die AfD. So wird der Versuch unternommen, die öffentliche Meinung zu Gunsten der Redaktion zu beeinflussen und aktuelle Ereignisse in das von der Presse gewünschte Licht zu rücken oder sogar im Sinne einer politisch-medialen Desinformation zu ignorieren.  
 
Walter Schwaebsch

Weitere Beiträge

Europawahlprogramm

26.05.2019
(...)

Kommunal - und Europapolitik der AfD

06.04.2019
(...)

CDU Landrat Hämmerle auf AfD Kurs?

15.03.2019
Bereut Hämmerle etwa seine Mitschuld an den unhaltbaren Zuständen, die seine CDU mit ihrer „Flüchtlingspolitik“ angerichtet hat? Oder plagt ihn jetzt das schlechte Gewissen wegen seiner Mitwirkung an der Destabilisierung unseres Landes? Kurz vor seinem Abschied lamentiert CDU Landrat Hämmerle über die Schweizer (...)

+++ Anschlag auf Carola Wolle MdL: AfD-Politiker fordern klare Haltung der Landesregierung +++

12.03.2019
Stuttgart, 12.03.2019. Die Serie von Anschlägen gegen AfD-Politiker hat einen neuen Höhepunkt in Baden-Württemberg erreicht. In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde die Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Neckarsulm, Carola Wolle, Opfer eines Anschlags von Linksextremisten. „Die Attacke verursachte einen Sachschaden von (...)

Erste Sitzung des neues Landesvorstands der AfD Baden-Württemberg

05.03.2019
Der am 23. Februar 2019 auf dem Parteitag in Heidenheim neu gewählte Landesvorstand der AfD Baden-Württemberg trat am 26. Februar zu seiner konstituierenden Sitzung in Stuttgart zusammen. Am vorhergehenden Wochenende waren folgende Mitglieder in den Landesvorstand gewählt worden: Bernd Gögel (Vorsitzender) Dr. Dirk (...)

Adé Baden-Württemberg – Emil Sänze: „Kretschmann bringt Souveränität Baden-Württembergs in Gefahr!“

01.03.2019
Pressemitteilung - Stuttgart, den 01.03.2019 Noch vor wenigen Wochen warnte die AfD-Fraktion, dass durch die Finanzierung des Digitalpaktes der Bundesregierung europäische Bildungsstandards in Baden-Württemberg eingeführt werden. Hierbei geht es um die Digitalisierung des Klassenzimmers, wofür die Landesregierung angeblich kein Geld (...)

EU sammelt Fingerabdrücke – Stefan Herre MdL: „EU öffnet Cyber-Kriminellen Tür und Tor“

26.02.2019
Pressemitteilung - Stuttgart, den 26.02.2019 Während Jean-Claude Juncker, der umstrittene Präsident der Europäischen Kommission, in Stuttgart einen kaum beachteten Auftritt absolvierte, ging eine schockierende Nachricht durch die Medien: Die EU hat beschlossen, künftig Fingerabdrücke auf Personalausweisen zu speichern. (...)

Aufstellungsversammlung - Radolfzell steht

25.02.2019
Ein Teil der Aufstellungsversammlungen zur Kommunalwahl 2019 ist erfolgt. Zu den Kandidaten. Weitere Termine zu den nächsten Aufstellungsversammlungen werden zeitnah unter "Termine" veröffentlicht.   Thomas (...)

+++ Aufhebung Sofortvollzug Rodung Ettenberg: Berg (AfD) begrüßt Entscheidung des Verwaltungsgerichtes +++

22.02.2019
Blumberg, 22.02.2019. Lars Patrick Berg, AfD-Landtagsabgeordneter im Wahlkreis Tuttlingen-Donaueschingen, hat die von der Naturschutzinitiative e.V. im Eilverfahren beantragte Entscheidung des Verwaltungsgerichts Freiburg begrüßt, den vom Regierungspräsidium Freiburg angeordneten Sofortvollzug für den noch ursprünglich für (...)

AfD-Fraktion bietet Altparteien Änderungsantrag zur Vermeidung von Dieselfahrverboten an

21.02.2019
Pressemitteilung - Stuttgart, den 21.02.2019 AfD-Fraktion bietet Altparteien Änderungsantrag zur Vermeidung von Dieselfahrverboten an – sie lehnen ab, weil ihnen die Nöte der Bürger aus parteipolitischem Kalkül egal sind Mit ihrem heutigen Änderungsantrag zu den Grenzwerten der 39. Bundesimmissionsschutzverordnung und den (...)

AfD-Fraktionsmitglieder übernehmen Kosten für die ersten 52 eintreffenden Strafen bezüglich der Dieselfahrverbote in Stuttgart

21.02.2019
Pressemitteilung - Stuttgart, den 21.02.2019 In Stuttgart wurden die ersten Bußgelder bezüglich des Dieselfahrverbotes ausgestellt. Sämtliche auswärtigen Dieselfahrzeuge mit Euro-4-Dieselmotoren müssen nun ein Bußgeld von mindestens 80 Euro entrichten, sollten sie dabei erwischt werden, wie sie mit ihrem Fahrzeug die (...)

Die Bürger verlieren ihre Ersparnisse, aber Kretschmann & Co. rühren unverdrossen die EU-Werbetrommel

21.02.2019
Pressemitteilung - Stuttgart, den 21.02.2019 Am heutigen 21. Februar 2019 erschienen im „Schwarzwälder Boten“ unter dem Titel „Jeder Dritte ist blank“ die Ergebnisse einer Ipsos-Umfrage, nach der 31 Prozent aller Privathaushalte in Deutschland keinerlei Ersparnisse haben. Unter 13 in der Umfrage berücksichtigten (...)