AfD BW | Kreisverband Konstanz

Globaler Pakt für Migration – Merkels neue Völkerwanderung

Konstanz, 30.10.2018


Die CDUCSUSPD Merkel Regierung möchte das internationale Abkommen „Global Compact for Migration“ am 10. Dezember 2018 unterzeichnen. Dieser Beitritt erfolgt am Bundestag vorbei und auf Grund der politischen Brisanz weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit.


Der Globale Migrationspakt sieht vor, dass  Migranten aus aller Welt weitgehende Rechte zur Einwanderung, natürlich vorzugsweise nach Deutschland, bekommen. Der Pakt soll nicht verpflichtend sein, kann aber über eine Art von „Gewohnheitsrecht“ völkerrechtliche Bindungswirkung mit dramatischen Folgen entfalten. Die Regierung nimmt damit eine Beschleunigung und Vervielfachung der Zuwanderung bewusst in Kauf und stellt indirekt das deutsche Staatsgebiet im  Rahmen von „Umsiedlungen“ anderen Völkerschaften mit unterschiedlichen Religionen und Kulturen als neuen Siedlungsraum zur Verfügung.


Anders als die USA, Ungarn, Australien, Dänemark und andere Länder, die wegen dieser möglichen Folgen aus dem Pakt ausgestiegen sind oder dies noch tun werden, steht die Bundesregierung kritiklos und voller Überzeugung zum Schaden unseres Landes hinter diesem Vorhaben.


Die wichtigsten Punkte



  • Von Institutionen ohne demokratische Legitimation initiiert (z.B. UNO, NGO’s).

  • Auf die Rechte von „Migranten“ und die Pflichten der Zielländer fokussiert.

  • Ist ein verstecktes Umsiedlungsprogramm für Wirtschafts- und Armutsflüchtlinge und damit ein Ventil für den Bevölkerungsüberschuss zahlreicher Entwicklungsländer.

  • Ermöglicht Millionen von Migranten den Zugang zu Sozialsystemen, zu deren Erwirtschaftung sie nichts beigetragen haben.

  • Statuiert eine Aufnahmepflicht für alle, die behaupten, Opfer des „Klimawandels“ zu sein.

  • Zielländer tragen sämtliche mit der Zuwanderung einhergehenden Kosten (z.B. Sozialleistungen, Schulungen, Gesundheitswesen,  Rechtsmittel etc.).

  • Ignoriert die möglichen Gefahren für die innere Sicherheit durch steigende Kriminalität.

  • Überlässt die Probleme bei der Integration von Menschen aus anderen Kulturkreisen der eigenen Bevölkerung.

  • Die Medien sollen über die Vorteile der Zuwanderung im Sinne einer „Bereicherung der Gesellschaft“ berichten.

  • Erhöht die Anreize für eine weiter ansteigende Zuwanderung nach Deutschland drastisch.


Die Position der AfD



  • Die Planungen für den Pakt werden schon seit Jahren vorangetrieben, ohne dass Regierung und die etablierten Parteien die Bürger darüber informiert haben. Es wird weiter versucht, eine öffentliche Debatte darüber zu vermeiden, um zu verschleiern, dass dem Pakt jegliche demokratische Grundlage fehlt.

  • Die AfD ist die einzige Partei, die den Migrationspakt an das Licht der Öffentlichkeit bringt und die Interessen des deutschen Volkes dabei vertritt. Die Deutschen dürfen sich nicht von internationalen Organisationen die Zukunft ihrer Heimat bestimmen lassen. Die Bürger müssen der Souverän bleiben, wie dies vom Grundgesetz unverrückbar festgeschrieben ist.

  • Der zu erwartende massenhafte Zuzug bildungsferner Menschen aus fremden Kulturen bedroht den sozialen Zusammenhalt, die Sozialsysteme, die kulturelle Identität und die innere Sicherheit.

  • Bei einer fortgesetzten Massenzuwanderung aus anderen Kulturen und durch die Legalisierung der Illegalität drohen mittelfristig eine Marginalisierung der einheimischen Bevölkerung und die Gefährdung des inneren Friedens.

  • Eine familienfreundliche Bevölkerungspolitik im Innern muss an die Stelle der Zuwanderung von außen treten.

  • Der Bundestag muss sich mit dem Pakt auseinandersetzen, die Bürger informieren und dann eine Entscheidung fällen.

  • Ungeregelte Massenzuwanderung und ein leistungsgerechter Sozialstaat schließen sich aus. Der Ausverkauf der deutschen Sozialsysteme muss verhindert werden.


Weitere Beiträge

Globaler Pakt für Migration Informationen

03.11.2018
Unter folgenden Adressen gibt es Informationen und die Standpunkte der AfD zum Globalen Pakt für Migration.   Inzwischen ist der Text des GCfM-Paktes in deutscher Sprache veröffentlicht: http://www.un.org/depts/german/migration/A.CONF.231.3.pdf Wir bitten Sie, sich die Zeit zu nehmen, das mehrseitige Dokument in Ruhe (...)

Lars Patrick Berg: Vortrag Innerer Sicherheit Live im AfD Kreisverband Konstanz

01.11.2018
Am 01.11.2018 hatten wir Besuch von Lars Patrick Berg. Das Video (...)

Globaler Pakt für Migration – Merkels neue Völkerwanderung

30.10.2018
Konstanz, 30.10.2018 Die CDUCSUSPD Merkel Regierung möchte das internationale Abkommen „Global Compact for Migration“ am 10. Dezember 2018 unterzeichnen. Dieser Beitritt erfolgt am Bundestag vorbei und auf Grund der politischen Brisanz weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Der Globale Migrationspakt sieht vor, dass  (...)

Bernd Gögel: „Rücktritt Angela Merkels vom CDU-Parteivorsitz muss zwangsläufig auch Rücktritt als Bundeskanzlerin folgen!“

29.10.2018
Pressemitteilung - Stuttgart, den 29.10.2018 „Die Ankündigung Angela Merkels, angesichts der katastrophalen Wahlergebnisse ihrer Partei auf den CDU-Vorsitz verzichten zu wollen, überrascht mich nicht – ihr Festklammern am Amt der Bundeskanzlerin dafür umso mehr. Angela Merkel scheint in ihrem Elfenbeinturm vollkommen zu (...)

AfD-Fraktionsvorsitzender Bernd Gögel gratuliert hessischen Parteifreunden zum überzeugenden Einzug in den Landtag

28.10.2018
Pressemitteilung - Stuttgart, den 28.10.2018 „Mit Freude, Genugtuung und Optimismus haben die Abgeordneten der Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg das überzeugende Ergebnis unserer Parteifreunde bei der heutigen hessischen Landtagswahl zur Kenntnis genommen. Dass es der Mannschaft um den AfD-Spitzenkandidaten Dr. Dr. Rainer (...)

AfD im Hessischen Landtag Gratulation an unsere Parteifreunde in Hessen zum Wahlerfolg!

28.10.2018
Merkels Vasall Bouffier hat der CDU einen weiteren Wahlverlust beschert. Zehn Prozentpunkte weniger sind die Quittung für die deutschlandfeindliche Politik und der Garant für den weiteren Verfall der Merkel CDU. Erfreulich auch hier der weitere Absturz der Spezialdemokraten, die wieder mehr als zehn Prozent  Verluste zu verzeichnen haben und (...)

Emil Sänze: AfD sagt Nein zu jeglicher Frauenquote im Parlament

26.10.2018
Pressemitteilung - Stuttgart, den 26.10.2018 Am heutigen 26. Oktober stelllte die «Stuttgarter Zeitung | Stuttgarter Nachrichten» der Fraktion der AfD folgende Anfrage: „Annette Widmann-Mauz [seit 2018 Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration im Kanzleramt] hat kürzlich in einem (...)

Baden-Württembergische Landesregierung stopft Löcher, die sie selbst verursacht hat

25.10.2018
Als reine Polemik kategorisiert Dr. Rainer Podeswa MdL, stellvertretender Vorsitzender der AfD-Fraktion, den von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) und Finanzministerin Edith Sitzmann (Bündnis 90/Die Grünen) vorgestellten Nachtragshaushalt der baden-württembergischen Landesregierung. (...)

+++ Landesregierung sorgt mit Abbau von Polizeiposten für höhere Kriminalität +++

23.10.2018
Pressemitteilung   23.10.2018 Polizeiposten steigende Kriminalität Stuttgart, 23.10.2018. Eine Studie des Mannheimer Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) zeigt auf, dass die Schließungen von lokalen Polizeiposten zu mehr Kriminalität führen. „Die Landesregierung sorgt mit ihrer Zentralisierung (...)

Singen - OB Häusler, die CDU, Grüne, Linksextreme und Antifa

18.10.2018
Singen, 18.10.2018 Am morgigen Freitag organisiert der direkte Mitarbeiter des Singener OB Häusler, sinnigerweise Beauftragter für „Kriminalprävention“, Marcel Da Rin eine Demo in Singen. Man ahnt da bereits unter welchem Motto die Aktion durchgeführt werden soll, natürlich „Für Weltoffenheit und gegen (...)

+++ Lars Patrick Berg: Polizeigesetz wurde mit Eile und Druck durchgepeitscht und erweist sich als Hinkefuß +++

18.10.2018
Pressemitteilung   18.10.2018  Polizeigesetz Stuttgart, 18.10.2018. Das vor rund einem Jahr von der Grün-Schwarzen Landesregierung durchgesetzte Polizeigesetz ist nach Ansicht von Lars Patrick Berg, innenpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag, ein „Hinkefuß“. Berg übt Kritik an der Art und Weise, wie (...)

+++ Lars Patrick Berg lehnt Rufe aus der SPD nach einer EU-Arbeitslosenversicherung ab: „Arbeitnehmer sind schon genug belastet“ +++

17.10.2018
Pressemitteilung   17.10.2018  EU-Arbeitslosenversicherung Stuttgart, 17.10.2018. Die Pläne des Bundesfinanzministers Olaf Scholz (SPD) eine EU-Arbeitslosenversicherung einzuführen, sind beim Mitglied des Europaausschusses im Landtag, Lars Patrick Berg, auf deutlichen Widerspruch gestoßen. Berg befürchtet eine (...)