AfD BW | Kreisverband Konstanz

Bericht Dr. Alice Weidel beim Kreisverband Konstanz in Radolfzell

Am Mittwoch, den 18. Juli 2018 hatte der AfD Kreisverband Konstanz die Ehre, unsere Fraktionsvorsitzende im Bundestag Frau Dr. Alice Weidel, in Radolfzell begrüβen zu dürfen. Zahlreiche Parteimitglieder und Gäste nahmen die Gelegenheit wahr, mit Frau Weidel über die aktuellen Herausforderungen unseres Landes zu sprechen und ihre Sorgen zu artikulieren. 


Alice Weidel berichtete über die Arbeit im Bundestag, wo es der AfD als gröβte Oppositionspartei gelungen ist, Themen und Fakten an die Öffentlichkeit zu bringen, die von den Altparteien lieber verschwiegen worden wären und bis heute keiner zufriedenstellenden Lösung zugeführt wurden.Auch die Gründe für den schnellen Aufstieg der Alternative für Deutschland mit jetzt bundesweit ca. 17 Prozent in den Umfragen wurden analysiert und darauf hingewiesen, dass sich dieser Erfolgskurs zu Lasten der anderen Parteien bei den Landtagswahlen in Bayern und Hessen fortsetzen wird.


Das groβe Interesse an der Veranstaltung und die angeregten Diskussionen zeigten nicht nur, mit welchen Problemen die deutsche Bevölkerung aktuell konfrontiert wird, sondern auch dasakuteBedürfnis nach zeitnahen politischen Lösungen. Wieder einmal hat es sich erwiesen, daβ im Unterschied zu den abgehobenenFunktionsträgern und volksfernen Platzhaltern der Altparteien die AfD Führung einen engen Kontakt mit der Parteibasis und damit einen demokratischen Meinungsbildungsprozess pflegt. 


Im Vorfeld der Veranstaltung maβten sich Vertreter der Presse an, durch Meinungs-propaganda in Form tendenziöser Kommentare und faktenfreier Behauptungen die Öffentlichkeit zu manipulieren. Georg Becker, ein Schreiber des SÜDKURIER versuchte verzweifelt, Frau Dr. Weidel mittels verwirrter Verdrehungen eine Nähe zur Mafia anzudichten und aus der Historie des RIZ eine Verbindung zur Gegenwart hinein zu fabulieren. Dies hat nichts mit tatsachenorientierter Berichterstattung zu tun, sondern ist polit-publizistisches Sperrfeuer nach Art der Linkspopulisten an der Grenze zur Hetzerei. Seriöse Reportagen nach den Prinzipien des objektiven Journalismus scheinen für diese Sorte von Lohnschreibern unbekanntes Terrain zu sein ebenso wie die Tatsache, daβ in einer Demokratie der Bürger der Souverän des Staates ist und nicht eine ideologisch beeinflusste Presse. 


Das RIZ gilt übrigens als ein einzigartiger Unternehmensstandort am westlichen Bodensee und bietet Firmen wie BOSCH, ZF und anderen Unternehmen sowie die FDP Büros mit weiterer Infrastruktur. 


Die Begleitmusik zu der Veranstaltung im RIZ kam in Form des üblichen hysterischen Geschreis aus der Ecke der vereinten Linksextremisten.


Die in der Volksgunst abgestürzte SPD und die linksextreme SED Nachfolgepartei DIE LINKE bildeten vereint mit der ANTIFA und den GRÜNEN sowie den Politnihilisten der PARTEI, begleitet von der Gewerkschaft GEW das armselige Häufchen einer vereinten Mini-Rotfront, unter Führung der Herren Volz und Pschorr. Über die Urheberschaft der amRIZ durch linksextreme Schmierereien verursachten Schäden darf in diesem Zusammenhang spekuliert werden.


Vor der Veranstaltung erdreistete sich der Pressesprecher des Kreisverbandes der SPD, Winfried Kropp zu behaupten „Das ist nicht Euer Land!“ Diesem Spezialdemokraten und seinen Genossen sind die vielen Wahlschlappen der SPD offensichtlich so auf den Magen geschlagen, daβ Realitätssinn und Urteilsvermögen darunter stark gelitten haben. Wer zu „unserem Land“ gehört bestimmen sicherlich nicht diese in die linke Ecke gerückten Spezialdemokraten, sondern die Bürger dieses Landes. 


Eine solch deutschlandfeindliche Haltung hat Tradition in der SPD. Die Aussage der ehemaligen JUSO Chefin Franziska Drohsel „Ja, also deutsche Nation, das ist für mich überhaupt nichts, auf was ich mich positiv beziehe; würde ich politisch sogar eher bekämpfen“passt bestens zu deren politischer Philosophie und ist der Garant für den    weiteren Abstieg dieser bürgerfeindlichen Partei. 


Solche gegen die Prinzipien der Demokratie gerichteten Aktionen überzeugen zumindest immer mehr Bürger, sich von der SPD abzuwenden. Kropp und seine politisch schwind-süchtigen Spezialdemokraten täten besser daran, sich jetzt schon damit zu befassen, auf welche Weise sich ihre in der Wählergunst abstürzende Partei nach den nächsten Landtags-wahlpleiten in Bayern und Hessen öffentlich ausheulen sollte. 


Zusammen mit ihren Antifa Freunden durften auch Vertreter der Grünen nicht fehlen. Diese  zum Zwecke der Volkumserziehung dauerhaft Empörten und eingebildeten Gralswächter der politischen Korrektheit, die sich mit ihren betroffenheitsbenebelten und Multi-Kulti-Schönrednern als eine Kaste von Oberpriestern der öffentlichen Scheinmoral verstehen, sind bei diesen Demo-Auftritten nicht mehr wiederzuerkennen. Die selbsternannten „Antifaschisten“ lieβen ihre Masken fallen und das angeblich so menschliche Angesicht der Grünen verwandelte sich zu einer hasserfüllten Fratze der politischen Intoleranz und des fanatischen Anspruchs der wahren diktatorischen Lehre. Von demokratischer Einstellung und respektvollen Umgang mit anderen Meinungen keine Spur zu erkennen. 


In der Tradition der Dauerbetroffenheitsbeauftragten Claudia Roth mit ihrer Antifa „Deutschland verrecke“ Mentalität zeigen die örtlichen Vertreter der kindersexorientierten Grün/innen, dass sie ihren mit bewiesener Inkompetenz und mangelnder Intelligenz ausgestatteten Vorbildern in keiner Weise zurückstehen.


Natürlich muβte sich auch die unvermeidliche Radolfzeller Linksextremistin Nina Breimaier, getarnt als Sprecherin des Bürgerbündnis Radolfzell für „Demokratie“, zur Veranstaltung äußern. Sie zeigte öffentlich ihre antidemokratische Einstellung und forderte das RIZ dazu auf, den Vertrag mit der AfD zu brechen. Gleichzeitig hetzte sie in einem linken Lokal-pamphlet gegen das Radolfzeller Innovationszentrum und dessen renommierte Kunden, in dem sie einen völlig unsinnigen Bezug zum ursprünglichen Zweck der Gebäude vor 80 Jahren zu konstruieren versuchte.


Ihre linksextreme diktatorische Gesinnung bringt Breimaier auch als eine Art selbsternannte politische Inquisitorin mit ihren „Urteilen“ über die AfD zum Ausdruck. Die sechs Millionen Wähler der Alternative für Deutschland scheinen diese „Demokratin“ mächtig zu stören und auf die nächsten Landtagswahlen kann sie sich bereits seelisch vorbereiten. Es gibt ja genügend Therapeuten aus der linken Ecke, die ihr dabei helfen können, die kommenden Wahlergebnisse der AfD in Bayern und Hessen psychisch zu „verarbeiten“. Sollte Breimaier dann noch dazu in der Lage sein, könnte sie ja ihren Frust anlässlich einer „Mahnwache“ in Radolfzell öffentlich ausweinen. 


Auch der Kreissprecher der linksextremen SED Mauermörder-Nachfolgepartei DIE LINKE Jürgen Geiger ruft dazu auf, der AfD entgegenzutreten und setzt sich dabei, wie es das Dogma dieser inländerfeindlichen Gruppierung vorschreibt, indirekt für illegale Ausländer und die Islamisierung Deutschlands ein. Er ignoriert aber offensichtlich, daβ seine LINKE in Baden-Württemberg, wenn überhaupt, nur als unbedeutende linksextremistische Splittergruppierung ohne politischen Einfluss wahrgenommen wird.


Wir die Alternative für Deutschland werden entschieden gegen die weitere Auflösung unseres Staatswesens und die Überflutung durch illegale Ausländer eintreten. Dem Antifa dominierten Linksextremismus und deren Unterstützer aus Politik und Gewerkschaften müssen deutlich die Grenzen aufgezeigt werden.


Weitere Beiträge

Aus dem Kreistag 18.02.2019 Amt für Migration und Integration Unterbringung und Integration von Asylbewerbern; Aktueller Sachstand

18.02.2019
Aus dem Kreistag 18.02.2019 Auszug Amt für Migration und Integration Unterbringung und Integration von Asylbewerbern; Aktueller Sachstand  Es werden derzeit 20 (Höchststand in 2016: 34) Gemeinschaftsunterkünfte im Kreis betrieben. Die Auslastungsquote aller Unterkünfte, unter Berücksichtigung der Fehlbeleger, lag am Stichtag 31.12.2018 (...)

+++ Uploadfilter: Friedlich für ein freies Internet demonstrieren – Aufforderung an Minister Strobl Digitalkompetenz zu beweisen +++

18.02.2019
Stuttgart, 18.02.2019. Lars Patrick Berg, innenpolitischer Sprecher der AfD-Landtagsfraktion und Europakandidat, hat sich entschieden gegen die neue EU-Urheberrechtsrichtlinie ausgesprochen. Insbesondere Artikel 13, der die Uploadfilter umfasse, öffne aus Sicht Bergs Zensur und Willkür Tür und Tor und offenbare die Unfähigkeit in Union (...)

Aus dem Kreistag: Aktuelle Zahlen zum Thema Abbaukonzept Asyl im Kreis Konstanz

17.02.2019
Thema Abbaukonzept asylbedingt geschaffener Stellen. Die Prognose sieht vor, dass von den in der Spitze 2016 vorhandenen 185,17 asylbegründe- ten Stellen im Jahr 2023 noch insgesamt 73,3 Stellen vorhanden sein werden.  Als besonders bedenklich empfinde ich die Zahlen des Amtes für Gesundheit und Versorgung. Ein Abbau ist hier wegen der Stark (...)

Udo Stein: Ländlicher Raum könnte durchaus noch stärker gefördert werden – Kritik an Zahlungen an die EU

15.02.2019
Pressemitteilung - Stuttgart, den 15.02.2019 In seiner gestrigen Pressekonferenz teilte Minister Peter Hauk (CDU) mit, dass 75 Millionen Euro in diesem Jahr für den Ländlichen Raum im Rahmen des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum (ELR) zur Verfügung stehen würden. 442 Gemeinden würden in den Genuss einer Fördersumme (...)

Dr. Bernd Grimmer: Umweltausschuss debattiert Auswirkungen der Windkraft auf das Auerhuhn

14.02.2019
Pressemitteilung - Stuttgart, den 14.02.2019 „Das Auerhuhn ist das Wappentier des Schwarzwald und neben Kuckucksuhr, Tanne und Bollenhut ein Markenzeichen dieser Region, mit dem sich die Bürger identifizieren“, erklärte Dr. Bernd Grimmer (AfD), Vorsitzender des Ausschusses für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft. Dieser (...)

AfD-Landtagsabgeordneter Berg kritisiert den angekündigten Beginn der Rodungsarbeiten in der Windindustriezone Ettenberg

13.02.2019
Blumberg, 13.02.2019. Lars Patrick Berg, AfD-Landtagsabgeordneter im Wahlkreis Tuttlingen-Donaueschingen, kritisiert vehement den vom Regierungspräsidium Freiburg zur Errichtung einer Windindustriezone kurzfristig genehmigten Sofortvollzug zur großflächigen Rodung eines ökologisch wertvollen Waldbestands an landschaftssensibler und (...)

Aufstellungsversammlung - die ersten Kandidaten

12.02.2019
Ein Teil der Aufstellungsversammlungen zur Kommunalwahl 2019 ist erfolgt. Zu den Kandidaten. Weitere Termine zu den nächsten Aufstellungsversammlungen werden zeitnah unter "Termine" veröffentlicht.   Thomas (...)

Emil Sänze: CDU-Positionen klingen verdächtig nach Grenzzaun und Wachbude

08.02.2019
Pressemitteilung - Stuttgart, den 08.02.2019 Der Landesarbeitskreis Christlich-Demokratischer Juristen – Manuel Hagel als Charakterathlet und eine spannende Frage: Erträgt Claudia Martin MdL die CDU oder tritt sie aus? Am heutigen 8. Februar 2019 erschien im „Schwarzwälder Bote“ ein von Nils Mayer gezeichneter Artikel, betitelt (...)

AK Innen: Zuweisung von Wohnorten für gefährliche Ausländer, an denen sie unter Kontrolle gehalten werden können

07.02.2019
Pressemitteilung - Stuttgart, den 07.02.2019 Stellungnahme der Vertreter der AfD-Fraktion im Innenausschuss des Stuttgarter Landtags aus Anlass der letzten Sitzung des Innenausschusses: „Wir halten die Idee des grünen Tübinger Oberbürgermeisters Boris Palmer, gefährlichen Ausländern Wohnorte zuzuweisen, an denen diese unter (...)

Hans Peter Stauch: „Diesel-Schwenk“ der Landesregierung

07.02.2019
Pressemitteilung - Stuttgart, den 07.02.2019 „Die Landesregierung erweist sich in der ‚Diesel-Fahrverbots-Debatte‘ als rückgratloses Wetterfähnchen“, so Hans Peter Stauch, verkehrspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg.  „Wenn Minister Thomas Strobl meint, mit ihm werde es (...)

Gemeinderat Rielasingen Aufstellungsversammlung

07.02.2019
Am 07.02.2019 fand die Aufstellungsversammlung Gemeinderat Rielasingen statt. Es haben sich 4 Kandidaten gefunden.  Im Bild 3 der (...)

AfD-Fraktionsvorsitzender Bernd Gögel: Bruch der grün-schwarzen Regierung ist nur noch eine Frage der Zeit!

07.02.2019
Pressemitteilung - Stuttgart, den 06.02.2019 Stellungnahme von Bernd Gögel MdL, Vorsitzender der Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg, zur Regierungspressekonferenz von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) und Verkehrsminister Winfried Hermann (Bündnis 90/Die Grünen) vom 5. (...)