AfD BW | Kreisverband Konstanz

Stefan Herre: Umweltverschmutzung durch Zementwerke – „Zustände wie in einer Bananenrepublik“

Pressemitteilung - Stuttgart, den 12.04.2018

Stellen Sie sich vor, Sie verbrennen jeden Tag 6000 Autoreifen in aller Öffentlichkeit und bekommen auch noch Geld dafür. In einem Land wie Deutschland, das so viel Wert auf den Umweltschutz legt, undenkbar? „Leider nicht“, weiß der Balinger AfD-Abgeordnete Stefan Herre. „Denn für Zementwerke gelten ganz besondere Ausnahmeregelungen. Auch in Baden-Württemberg. In einem Bundesland, das von Grünen regiert wird. Das muss man sich stets in Erinnerung rufen.“ Das RTL Nachtjournal berichtete in einer Spezialausgabe über diese Zustände; im Mittelpunkt stand dabei das Zementwerk Holcim in Dotternhausen (Zollernalbkreis). 


Natürliche Ursachen?


Mit dessen Auswirkungen auf die umliegenden Gebiete hatte sich Herre bereits im letzten Jahr beschäftigt. Die damalige Aussage des Umweltministeriums war eindeutig: Die Schwermetallbelastung in angrenzenden Wiesen hätten vor allem natürliche Ursachen. „Die Recherchen von RTL legen allerdings die Vermutung nah, dass hinter der Zementbranche eine ausgesprochen einflussreiche Lobby steht, die ihre Interessen offensichtlich sehr erfolgreich vertritt“, ahnt Herre. Schon im letzten Jahr zweifelte Herre an der Aussage des Umweltministeriums. Nun fühlt er sich bestätigt; ist aber gerade deshalb „entsetzt über diese Zustände – Zustände wie in einer Bananenrepublik“.


Filter gefordert


Engagierte Bürger kämpfen seit Jahren gegen die Umweltbelastung durch Holcim. Sie fordern Schadstofffilter, die für viele andere Branchen seit Jahrzehnten selbstverständlich sind. Auch Baden-Württemberg befürwortet diese Technologie, doch gegen die übermächtige Zementbranche könne man sich nicht durchsetzen, berichtet RTL. „Unfassbar, dass sich eine Regierung von einem Industriezweig an der Nase herumführen lässt“, so Herre. Während exakt die gleiche Regierung im Kampf gegen das Auto die Bürger drangsaliert, lässt sie die wahren Umweltsünder in der Zementbranche gewähren.


Übermächtige Branche


Herre wiederholt seine Forderung an die Landesregierung, ihrer Pflicht nachzukommen und ihre Bürger zu schützen. „Dazu gehört auch die Gesundheit der Menschen, die in und um Dotternhausen seit Jahrzehnten an die finanziellen Interessen einer übermächtigen Branche verschenkt wird“, empört sich Herre und verweist auf das Grundgesetz, Art. 2, Abs. 2. Dort ist das Recht des Menschen auf körperliche Unversehrtheit verankert. Der AfD-Abgeordnete unterstützt erneut die Forderungen der Bürgerinitiative „Pro Plattenberg“. „Es ist nicht akzeptabel, dass ausgerechnet eine grüne Regierung hier keinen Handlungsbedarf sieht“, resümiert Herre. „Es gibt keine Kontrolle, kein Regeln und keine Folgen für eine Branche, die ganze Regierungen im Griff zu haben zu scheint.“


Quelle:
https://www.facebook.com/StefanHerreLandtag/photos/a.228393374316974.1073741828.228378350985143/230718380751140/?type=3&theater
https://correctiv.org/recherchen/klima/artikel/2018/04/11/umweltministerien-scheitern-mit-forderung-an-zementindustrie/


Weitere Beiträge

Fraktionsvorsitzender Bernd Gögel: Innenminister Thomas Strobl übernimmt AfD-Positionen zur Altersfeststellung von UMAs

16.04.2018
Pressemitteilung - Stuttgart, den 16.04.2018 Bereits seit geraumer Zeit fordert die Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg die Beweisumkehr bei der Altersfeststellung junger Flüchtlinge, die sich bislang häufig selbst als sogenannte „UMAs“ deklarieren konnten und als Minderjährige eine Vorzugsbehandlung durch (...)

Emil Sänze: „Unterstützung der DUH mit öffentlichen Geldern ist schallende Ohrfeige für alle Dieselfahrzeugbesitzer!“

13.04.2018
Pressemitteilung - Stuttgart, den 13.04.2018 „Bewertung, Management und Kommunikation als Schlüssel für eine klimaresiliente und naturnahe Grünflächenentwicklung“: Für 18 Projekte und Kampagnen mit Namen wie diesem erhält die Lobbygruppe Deutsche Umwelthilfe (DUH) derzeit Mittel im Umfang von etwa 5,9 Millionen (...)

Stefan Herre: Umweltverschmutzung durch Zementwerke – „Zustände wie in einer Bananenrepublik“

12.04.2018
Pressemitteilung - Stuttgart, den 12.04.2018 Stellen Sie sich vor, Sie verbrennen jeden Tag 6000 Autoreifen in aller Öffentlichkeit und bekommen auch noch Geld dafür. In einem Land wie Deutschland, das so viel Wert auf den Umweltschutz legt, undenkbar? „Leider nicht“, weiß der Balinger AfD-Abgeordnete Stefan Herre. „Denn (...)

Freiwilliger Polizeidienst - das Opfer auf dem Altar des Koalitionsfriedens ?

12.04.2018
Stuttgart, 12.04.2018. Wie der innen- und polizeipolitische Sprecher der AfD-Landtagsfraktion, Lars Patrick Berg mitteilt, zeigt sich die Landesregierung bis heute unwillig, das Thema „Freiwilliger Polizeidienst“ politisch wieder aufzugreifen. Zur Vorgeschichte: 2011 beschloß die damalige rot-grüne Landesregierung aus ideologischen (...)

Fraktionsvorsitzender Bernd Gögel: AfD gratuliert Wilfried Klenk und fordert Posten des Vizepräsidenten

10.04.2018
Pressemitteilung - Stuttgart, den 10.04.2018 Im Namen der Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg gratuliert Fraktionsvorsitzender Bernd Gögel MdL dem bisherigen Landtagsvizepräsidenten Wilfried Klenk (CDU) zu seiner neuen und verantwortungsvollen Aufgabe als politischer Staatssekretär im Innenministerium. AfD als (...)

Lobbyregister: AfD-Berg bietet Grünen-Sckerl Zusammenarbeit an

09.04.2018
Sehr geehrte Medienvertreter, sehr geehrte Damen und Herren,   nachfolgende Pressemitteilung zu Ihrer Information und mit der Bitte um Publikation.   Pressemitteilung  09.04.2018 Lobbyregister Angebot an Sckerl   +++ Lobbyregister: AfD-Berg bietet Grünen-Sckerl Zusammenarbeit an +++ Stuttgart, 09.04.2018. Lars Patrick Berg, (...)

+++ Ausbau der B 27: Minister Hermann von der AfD getrieben? +++

06.04.2018
Die B 27 ist völlig überlastet. Verkehrsteilnehmer und Anwohner – vor allem in Endingen und Erzingen – leiden seit rund einem halben Jahrhundert unter diesem Zustand. Nach langem Warten wurde der Bau einer Ortsumfahrung in den Bundesverkehrswegeplan 2030 aufgenommen. Doch seit dieser Bekanntgabe ging nichts voran. Am 12. März 2018 (...)

+++ Personalmangel in der Justiz? Verfahren und offene Fälle nehmen zu +++

05.04.2018
Pressemitteilung, 5. April 2018 Schon jetzt fehlen rund 2000 Richter und Staatsanwälte in Deutschland. Davon ist der Vorsitzende des Richterbundes überzeugt. Medien berichteten zudem, dass eine Pensionierungswelle auf die Justiz zurollt. Die AfD-Abgeordneten Stefan Herre und Lars Patrick Berg wollten von der Landesregierung wissen, ob auch (...)

Kalender der Kulturen‘ sollte nicht das Osterfest verdrängen

29.03.2018
In Kindergärten und Bildungseinrichtungen spielerisch und mit Stolz auf unsere christlich-abendländischen Traditionen hinweisen. Der AfD-Bundestagsabgeordnete Jörn König spricht sich in einem Ostergruß gegen ein Ausgrenzen von Osterfeiern aufgrund zweifelhafter kultureller Vielfalt aus. „Durch die gefährliche (...)

Die Gerichte müssen entscheiden, was aus Kataloniens Puigdemont wird

28.03.2018
Erstaunlich, dass Kontrollen an deutschen Grenzen funktionieren können – wenn man denn will. „Es ist erstaunlich, dass plötzlich die deutschen Grenzkontrollen bei Carles Puigdemont einmal funktioniert haben; es mag so manchem ungerecht anmuten, dass sie bei Millionen illegal eingereister Migranten nicht funktioniert haben und (...)

Berg: Innere Sicherheit in Baden-Württemberg nicht mehr gewährleistet

28.03.2018
+++ Berg: Innere Sicherheit in Baden-Württemberg nicht mehr gewährleistet +++  Stuttgart, 28.03.2018. Als „nicht mehr für alle Bürger gewährleistet“ hat der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion in Stuttgart, Lars Patrick Berg, die Innere Sicherheit in Baden-Württemberg (...)

Der Landesvorstand der AfD Baden-Württemberg freut sich über den erfolgreichen 12. Landesparteitag in Heidenheim an der Brenz.

20.03.2018
An diesem arbeitsreichen Wochenende, haben die Parteimitglieder die Satzung des Landesverbandes überarbeitet und ergänzt. Der erarbeitete Satzungsentwurf, wurde mit überwältigender Zustimmung von über 90% verabschiedet. Mit der überarbeiten Satzung ist der Landesverband nun gerüstet für die Anforderungen einer stetig (...)