AfD BW | Kreisverband Konstanz

Alice Weidel: Mit Vollgas in die Schuldenunion

Berlin, 5. Juli 2017. Kanzlerin Merkel und Finanzminister Schäuble wollen einen Europäischen Währungsfond ins Leben rufen, der den IWF bei Zahlung von Geldern an marode Euro-Staaten ablösen soll. Dazu erklärt AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel:


„Was Merkel und Schäuble hier veranstalten, ist der ganz offene und unverhohlene nächste Schritt auf dem Weg in die Transferunion.


Über Jahre hinweg haben sie den Deutschen erzählt, man werde nur Gelder überweisen, wenn der IWF mit an Bord ist. Da dieser aber, selbst unter der umverteilungsfreundlichen Französin Christine Lagarde, nicht mehr bereit ist, diese offenkundige Insolvenzverschleppung mitzumachen, wirft man auch diese Devise kurzerhand über Bord und bringt einen eigenen Europäischen Währungsfond ins Gespräch. Es ist ein politischer Offenbarungseid der selbsternannten Euroretter.


Immer tiefer treibt Merkel Deutschland in den Euro-Schuldensumpf. Damit das noch möglichst lange so weitergehen kann, wird auch die Null-Zins-Politik der EZB beibehalten werden. Sparer werden damit weiter enteignet und immer mehr deutsche Steuermilliarden auf nimmer Wiedersehen nach Südeuropa verschoben. Immer maß- und grenzenloser wird dieses Umverteilungsprogramm.


Diese gewaltige Vernichtung von Wohlstand muss ein Ende haben. Deutschland muss diese Währungs- und Transferunion verlassen und deren geordnete Abwicklung unterstützen. Je länger wir jedoch damit warten, umso teurer wird es am Ende.“


Weitere Beiträge

AfD-Fraktion mahnt mangelhafte Kontrolle beim Mindestlohn in Ba-Wü an

20.09.2018
Landesregierung sollte dringend für Schutz von Mindestlohnempfängern sorgen. Stuttgart. „Die groß angelegte Zollfahndung der letzten Wochen hat bestätigt, was eine Studie des DIW bereits im vergangenen Jahr gezeigt hatte: Millionen Beschäftigte werden trotz aufwändiger Dokumentationspflicht unterhalb des (...)

+++ Aufruf zum Mord: AfD-Politiker Berg, Rottmann und Dürr erstatten Anzeige +++

14.09.2018
Stuttgart, 14.09.2018. Die Mitglieder der Landtags-AfD im Innenausschuss, Lars Patrick Berg, Daniel Rottmann und Klaus Dürr, haben Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart wegen „Aufrufes zum Mord“ gegen die linksextremistische Internetplattform „indymedia“ gestellt. Der sicherheitspolitische Sprecher der Fraktion, (...)

+++ Berg: CSU ist Verein des Wortbruchs +++

13.09.2018
Stuttgart, 13.09.2018. Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, Lars Patrick Berg, hat anlässlich der anstehenden Bayernwahl an den denkwürdigen Mandatsverzicht des langjährigen und populären CSU-Bundestagsabgeordneten Peter Gauweiler erinnert. Berg führt mir Blick auf die (...)

Der SÜDKURIER zwischen Pseudojournalismus und Staatspropaganda, Fakten und Desinformation

08.09.2018
Singen, den 05.09.2018 In früheren Zeiten wurden Delinquenten und unliebsame Untertanen noch auf öffentlichen Plätzen an den Pranger gestellt. Heutzutage wird dies von den Scharfrichtern der selbstdefinierten „politischen Korrektheit“ mittels der Medien, diesen Hohepriestern der Deutungshoheit durchgeführt. Passt etwas nicht (...)

+++ Umsiedlungs-Pläne von EVP-Fraktionschef Weber +++

07.09.2018
Pressemitteilung   07.09.2018  Umsiedlungs-Pläne von EVP-Fraktionschef Weber Stuttgart/München/Brüssel, 07.09.2018. Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, Lars Patrick Berg, kritisiert die Umsiedlungspläne des EVP-Fraktionsvorsitzenden Manfred Weber scharf. Der CSU-Politiker, (...)

+++ Berg: Europawahl muss größere Rolle im TV spielen! +++

05.09.2018
Pressemitteilung   05.09.2018 Europawahl im TV Stuttgart, 05.09.2018. Das Mitglied des Europausschusses im Stuttgarter Landtag, Lars Patrick Berg, hat die öffentlich-rechtlichen Sender aufgefordert, der Europawahl eine spürbar größere Aufmerksamkeit zu widmen, als dies in der Vergangenheit der Fall gewesen sei. „Wer (...)

EU-Umfrage zur Zeitumstellung zeigt klar Mehrheitsfähigkeit der AfD-Position

29.08.2018
Stuttgart/Brüssel, 29.08.2018. Als „klare Aufforderung zum Handeln“ hat der AfD-Landtagsabgeordnete Lars Patrick Berg erste Medienberichte über das Ergebnis der EU-Umfrage zur Zeitumstellung kommentiert. Berg, der auch Mitglied des Europaausschusses ist, zeigt sich dabei erfreut, dass die Zustimmung zur AfD-Position, die (...)

+++ Öffentlicher EU-Rundfunk: Berg lehnt zusätzliche Belastung der Gebührenzahler durch EU-TV ab +++

28.08.2018
Pressemitteilung   28.08.2018 EU-Rundfunk Stuttgart/Brüssel, 28.08.2018. Lars Patrick Berg, Mitglied des Ausschusses Europa und Internationales im Landtag für die AfD-Fraktion, hat einem EU-Rundfunk eine klare Absage erteilt. Der Rundfunkbeitrag in Deutschland müsse abgeschafft werden und nicht, wie in verschiedenen linken Kreisen (...)

+++ Polizei: Berg wirft CDU Bruch des Wahlversprechens vor +++

27.08.2018
Pressemitteilung   27.08.2018 Bruch Wahlversprechen CDU Stuttgart, 27.08.2018. Der AfD-Sprecher für Polizei und Innere Sicherheit in Baden-Württemberg, Lars Patrick Berg, hat Innenminister Thomas Strobl und der Union den Bruch des Wahlversprechens vorgeworfen. Zuvor war bekannt geworden, dass die Aufstockung der Polizei im (...)

+++ Asyl: Berg springt Strobl in Teilen bei – kein Grund für Jubel +++

22.08.2018
Pressemitteilung   22.08.2018 Sonderstab/Bleiberecht Stuttgart, 22.08.2018. Der innenpolitische Sprecher der AfD-Landtagsfraktion, Lars Patrick Berg, springt Innenminister Thomas Strobl (CDU) beim Thema Asyl in Teilen bei. Die Rückenstärkung gelte für das Thema Bleiberecht für Asylbewerber in Arbeit. Auf Kritik (...)

Daniel Rottmann und Klaus Dürr: Doppelte Staatsangehörigkeit bedeutet Loyalitätskonflikte

20.08.2018
Pressemitteilung - Stuttgart, den 20.08.2018 Die Mitglieder der AfD im Innenausschuss des Stuttgarter Landtages, die Abgeordneten Daniel Rottmann und Klaus Dürr, lehnen die in Medienberichten bekanntgewordene Praxis ab, wonach mittlerweile die Mehrzahl der Einbürgerungen unter Beibehaltung der alten Staatsangehörigkeit vorgenommen werden. (...)

Hans Peter Stauch: AfD gegen Ausweitung von Public-Private-Partnership in Verkehrswesen und Autobahnunterhaltung

18.08.2018
Pressemitteilung - Stuttgart, den 18.08.2018 Gegen die Ausweitung von Public-Private-Partnership (PPP)-Projekten insbesondere im Verkehrswesen, dem Straßenbau sowie der Unterhaltung von Autobahnen, Brücken und Tunneln spricht sich Hans Peter Stauch, MdL, in seiner Funktion als verkehrspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag von (...)